Amtsgericht Bremen | Generelles Hausverbot für GEZ-Mitarbeiter ist möglich

Eine Möglichkeit für alle Grundstücks- und Wohnungseigentümer, die sich von der Gebühreneinzugszentrale GEZ behelligt fühlen: Sie können per Brief an die GEZ ein generelles Hausverbot für alle deren Mitarbeiter aussprechen. Dann darf tatsächlich kein Gebührenfahnder mehr das Grundstück betreten.

Das Amtsgericht Bremen urteilte über ein generelles Hausverbot für GEZ-Mitarbeiter (Az. 42 C 43/10).  „Die Richter meinten: Die GEZ ist schließlich keine Behörde mit hoheitlichen Rechten – und da sei es Sache des Grundstückseigentümers, selber zu entscheiden, wen er auf sein Grundstück lässt und wen nicht.“

Use Facebook to Comment on this Post

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .