Blutspenden • Gesundheitsminister stellt Ende des Blutspendeverbots für Schwule in Aussicht

WOANDERS ENTDECKT

[…] »Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat in einem Interview erstmals gesagt, dass auch in Deutschland das totale Blutspendeverbot für schwule und bisexuelle Männer fallen könnte. Nach Ansicht des CDU-Politikers müsse überprüft werden, ob „neuere Testverfahren für Blutproben und eine bessere Einschätzung des Ansteckungsgeschehens einen befristeten Spenderausschluss – wie auch in den USA angekündigt – als Schutzmaßnahme ausreichend erscheinen lassen“, sagte Gröhe den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

In Deutschland darf derzeit kein Mann Blut spenden, der mindestens einmal Sex mit einem Mann gehabt hat – dabei spielt keine Rolle, ob der betreffende Mann Safer Sex praktiziert oder nicht. Begründet wird diese Ungleichbehandlung aufgrund der sexuellen Orientierung mit dem höheren Risiko, dass das Blut bei schwulen und bisexuellen Spendern eher mit HIV infiziert sein könnte und die bei jedem Spender durchgeführten Bluttests eine frische Infektion übersehen könnten. […]«

Textquelle: queer.de

Use Facebook to Comment on this Post

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.