BZ-Berlin enthüllt – Schwule haben Sex im Tiergarten

BILD2704
Symbolbild
Bildquelle: Boys Forever

… bei der BZ-Berlin scheint dies, die Sensation seit Jahren zu sein. Aber so neu ist das ja gar nicht. Hat das bei der Recherche niemand gewusst, oder brauchte man nur einen Aufmacher gegen Schwule?

Das weiß nur die BZ-Berlin am Ende am besten. Und weil diese Story eigentlich auch nichts Neues ist, finde ich persönlich die Meinung der Medienkritik von Christian Scheuß bei Queer.de sehr schön.

Worum es nun geht, kurz angeschnitten, angeblich sind laut BZ-Berlin die Berliner empört über den Sex der Schwulen im Tiergarten Berlin – nur laut dem Bericht gab es noch keine Anzeigen:

Bremer Weg im Tiergarten, 15.03 Uhr. 280 Meter entfernt von der Siegessäule nehmen sich zwei Männer in die Arme, küssen sich, ziehen sich aus. Dann haben sie Sex. Vor den Augen von Spaziergängern, Joggern, Fahrradfahrern.

Die B.Z.-Fotos dieses offen zur Schau gestellten Treibens erhitzen die Gemüter. „Solche Sexspiele im Tiergarten müssen gestoppt werden“, fordert Robbin Juhnke, innenpolitischer Sprecher der CDU. „Es darf nicht sein, dass Jogger, Spaziergänger und vor allem Kinder so etwas in der Öffentlichkeit sehen müssen.“

Das Gebiet rund um den Bremer Weg ist bekannt als Treffpunkt vor allem für Männer, die schnellen Sex suchen. Passanten berichten, dass es aufgrund des milden Wetters deutlich mehr homosexuelle Liebespaare in den Tiergarten zieht. Aber auch Stricher bieten sich häufig auf einer kleinen Brücke in dem Gebiet zwischen Siegessäule und Café am Neuen See an. „Die rechtlichen Grenzen sind eindeutig“, sagt Benedikt Lux, ordnungspolitischer Sprecher der Grünen. „Der Sex dort darf kein öffentliches Ärgernis erregen.“ Falls er das doch tut und ein Passant Anzeige erstattet, würden den Beteiligten nach §183a im Strafgesetzbuch bis zu einem Jahr Gefängnis drohen. […]

Diesen Artikel kannst du bei der BZ-Berlin weiterlesen.
Quelle: BZ-Berlin.de | Bildquelle: Boys Forever

Use Facebook to Comment on this Post

4 Kommentare

  1. da hat herr scheuß recht, die bilder zu veröffentlichen ist ne schande.
    ja, man erkennt dennoch wer da sex hat und sicherlich haben die freunde von denen dies schon erkannt.
    aber was will man vom springer verlag erwarten, recherche ist bei denen nie angesagt
    (WIKIPEDIA: B.Z. ist eine Boulevardzeitung aus Berlin, die in der B.Z. Ullstein GmbH, einem 100%igen Tochterunternehmen der Axel Springer AG, erscheint.)

  2. Und jedes Jahr liegen da Kondome, sollen se doch froh sein, wenn Kondome benutzt werden. Heulen rum, wenn der „schwule“ Sex ohne Gummi erfolgt und heulen rum, wenn er safe stattfindet. Verstehe einer die Menschen.
    Und dennoch gehe ich weiter in den Park und lasse mich abblasen 😉

  3. Lustigerweise habe ich vor kurzem einen Bericht darüber in einem Boulevardmagazin im Fernsehen gesehen. Dass da alles zugemüllt ist halte ich leider auch für etwas verwerflich besonders, wenn man bedenkt, dass viele der besprochenen Persönlichkeiten Familienväter sind. Die Reporterin in dem Bericht ist in jedem Fall mehr als lächerlich und weiß absolut nicht, wie sie ihren Job macht. (Quelle: taff)

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.