Westerwelle: Gleichstellung der Homo-Ehe soll Gesetz werden

Guido Westerwelle (FDP) setzt darauf, dass die steuerliche Gleichstellung der Homo-Ehe noch vor der Bundestagswahl Gesetz wird. So berichten der Focus und die Fuldaer Zeitung. Aber auch andere Seiten im Internet schreiben darüber. „Das Bundesverfassungsgericht hat bereits in der Vergangenheit klar gegen die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften Position bezogen“, sagte Westerwelle der „Bild am Sonntag“. „Ich halte es für möglich, dass das Gericht noch vor den Wahlen ein weiteres Urteil in diese Richtung verkündet. Dann können

Russland will Homo-Paaren in Frankreich Adoption von Waisenkindern verbieten

Russlands Präsident Putin will homosexuellen Paaren in Frankreich die Adoption russischer Waisenkinder verbieten. Sein Land erwarte eine Wertschätzung seiner kulturellen Traditionen sowie seiner ethischen, gesetzlichen und moralischen Normen, sagte Putin in Moskau. Zugleich sprach er sich dafür aus, ein Adoptionsabkommen mit Paris aus dem Jahr 2011 zu ändern. – Das französische Parlament hatte Anfang der Woche das Gesetz zur Legalisierung der sogenannten Homo-Ehe beschlossen. Demnach dürfen gleichgeschlechtliche Paare künftig auch Kinder adoptieren. Quelle: Deutschlandradio &

CSD Berlin schliesst CDU von der Parade aus

„Der Berliner CSD e.V. hat als Organisator der jährlichen CSD Parade beschlossen, die CDU/CSU beim 35. CSD Berlin nicht zuzulassen. Dies ist eine Konsequenz der verfassungswidrigen Entscheidungendes letzten CDU-Parteitags, des CDU-Präsidiums und der zunehmend polemischen, diffamierendenund verhetzenden Äußerungen zahlreicher CDU-PolitikerInnen in den letzten Monaten. Beim Bundestreffen der CSD Organisationen Anfang April wurden die Haltung der Union verurteilt und Konsequenzen angekündigt. […]“ So fängt die Pressemitteilung des Berliner CSD e.V. an und wird in der Mitteilung

Frankreich führt als 14. Staat die Homo-Ehe ein

Wie die Zeit berichtet, ist Frankreich der 14. Staat weltweit der die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern anerkannt hat. Die konservative Opposition kündigte Verfassungsklage an. Trotz des erbitterten Widerstands der konservativen Opposition und der katholischen Kirche führt Frankreich als 14. Land weltweit die Homo-Ehe ein. Die französische Nationalversammlung stimmte abschließend mit deutlicher Mehrheit für die Homo-Ehe und ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare. 331 Abgeordnete unterstützen das Gesetz, 225 Parlamentarier stimmten dagegen. Mit der Zustimmung des Senats

Homosexuelle starten Aktion „Freundschaftskuss mit Russland“

Der Lesben- und Schwulenverband Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam hat die Aktion „Freundschaftskuss“ aus Solidarität mit Homosexuellen in Russland gestartet, so berichtet es die Ostsee-Zeitung. „Aus Solidarität mit Homosexuellen in Russland hat der Lesben- und Schwulenverband Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam die Aktion „Freundschaftskuss“ gestartet. In Russland sei ein Gesetzgebungsverfahren im Gange, das die „Propagierung“ von Homosexualität in der Öffentlichkeit verbieten soll, teilte der Verband am Mittwoch mit. Nach seiner Ansicht würde das geplante Gesetz für Lesben und Schwule die Rechte

Franzosen kämpfen gegen Homo-Ehe – Parlamentarier prügeln sich

So schreibt es n-tv.de – denn seit Monaten spaltet das Thema Homo-Ehe die französische Gesellschaft. Hunderttausende Menschen gehen bei Großdemonstrationen gegen das Gesetz auf die Straße, es kommt zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Nun eskaliert der Streit auch im Parlament. „Die Debatte über die umstrittene Homo-Ehe im französischen Parlament ist beinahe in einer Schlägerei geendet. Abgeordnete der konservativen UMP stürmten auf die Regierungsbänke der Sozialisten zu und wurden dort handgreiflich. Saaldiener und der Minister für die Verbindungen

Neuseeland führt die Homo-Ehe ein

Neuseeland führt als erstes Land in der Asien-Pazifik-Region die Homo-Ehe ein, so schreibt es unter anderem der Stern. Auch andere Medien berichten darüber, weiter heißt es, das bei einer Abstimmung im Parlament am Mittwoch 77 Abgeordnete dafür und 44 dagegen gestimmt haben. „Die ersten Homo-Ehen können im August geschlossen werden. Damit ist die Heirat von Schwulen und Lesben in gut einem Dutzend Länder weltweit erlaubt. Erst am 12. April hatte das französische Parlament dafür gestimmt,

Berlin – Mann bei Überfall homophob beleidigt und verletzt

Wie die Polizei Berlin in einer Pressemitteilung schreibt, wurde gestern (16.04.2013) ein Mann in Kreuzberg überfallen und homophob von zwei bislang Unbekannten beleidigt. Pressemitteilung der Polizei Berlin: „Zwei bislang Unbekannte haben gestern Nachmittag einen Mann in Kreuzberg überfallen und homophob beleidigt. Kurz nach 17 Uhr attackierten die beiden Männer den 28-Jährigen im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Prinzenstraße. Hierbei drückten sie den Mann gegen einen Müllverschlag, beleidigten ihn homophob und forderten Geld. Der 28-Jährige versuchte

Warum sind Schwule schwul?

Und gibt es das Homo-Gen? – Forscher Rätseln, so fragt es die Abendzeitung München in ihrem Beitrag, denn eigentlich hätte gleichgeschlechtliche Liebe im Lauf der Evolution verschwinden müssen. Stattdessen häuft sie sich in manchen Familien. Jetzt glauben Biologen, das Rätsel gelöst zu haben. „Dietmar Holzapfel ist schwul. Sein Bruder Horst ist schwul. Sein Cousin Gerd: ebenfalls. Wie das sein kann, gleich drei Homosexuelle in einer Familie, darüber hat sich der Chef des Szene-Hotels „Deutsche Eiche“

Spaniens Bischöfe drängen auf Abschaffung von Homo-Ehe

Unter dieser Überschrift berichtet die Tiroler Tageszeitung online, das der Schutz der Ehe zwischen Mann und Frau als gesellschaftlicher Pfeiler bestehen müsse. Denn, die Kirche dränge auf eine möglichst schnelle Reform, sagt der Vorsitzende der spanischen Bischofskonferenz, Kardinal Antonio Maria Rouco. „Die katholische Kirche in Spanien hat die konservative Regierung aufgefordert, die von der sozialistischen Vorgängerregierung 2005 legalisierte Homo-Ehe sowie die liberalisierten Abtreibungsgesetze „dringend“ wieder abzuschaffen. Während Ministerpräsident Mariano Rajoy (PP) am Montag als erster