Spaniens Bischöfe drängen auf Abschaffung von Homo-Ehe

Unter dieser Überschrift berichtet die Tiroler Tageszeitung online, das der Schutz der Ehe zwischen Mann und Frau als gesellschaftlicher Pfeiler bestehen müsse. Denn, die Kirche dränge auf eine möglichst schnelle Reform, sagt der Vorsitzende der spanischen Bischofskonferenz, Kardinal Antonio Maria Rouco. „Die katholische Kirche in Spanien hat die konservative Regierung aufgefordert, die von der sozialistischen Vorgängerregierung 2005 legalisierte Homo-Ehe sowie die liberalisierten Abtreibungsgesetze „dringend“ wieder abzuschaffen. Während Ministerpräsident Mariano Rajoy (PP) am Montag als erster

Um die Homo-Ehe tobt ein globaler Kulturkampf.

So schreibt es Zeit Online in einem seiner Beiträge unter der Überschrift “ Homo-Ehe – Die Liebe der anderen“ dort heißt es dann: „Um die Homo-Ehe tobt ein globaler Kulturkampf. Die Konservativen fürchten sich vor dem Zerfall der Normalfamilie – und suchen die Schuld bei Lesben und Schwulen.“ Weiter schreiben die Autoren in Ihrem Beitrag: „Einen solchen globalen Kulturkampf hat es lange nicht gegeben. Der Streit um die Rechte von Homosexuellen entfesselt die Leidenschaften rings

In Frankreich wurde die Homo-Ehe bewilligt

Focus online berichtet, das ein weiterer Teilsieg für homosexuelle Paare in Frankreich erfolgte, denn beide Parlamentskammern haben die Einführung der gleichgestellten Homo-Ehe beschlossen – bisher waren nur Lebenspartnerschaften möglich. Nun steht noch das Adoptionsrecht zur Debatte. Nach der Nationalversammlung hat sich nun auch der französische Senat für die Einführung der Homo-Ehe ausgesprochen. Nach zehnstündiger Debatte stimmten am Dienstagabend in Paris 179 Senatoren für den entsprechenden Gesetzesartikel, dagegen votierten 157 Senatoren. Damit rückt die Umsetzung eines

Uruguay legalisiert die Homo-Ehe

Wie rp-online schreibt, hat Uruguay als drittes Land auf dem amerikanischen Kontinent die Homo-Ehe legalisiert. Für das entsprechende Gesetzespaket stimmten am Mittwoch in der Abgeordnetenkammer 71 der 92 anwesenden Parlamentarier. Uruguay ist nach Argentinien und Kanada das dritte Land in Nord- und Südamerika, das Ehe, Adoption und andere Familienrechte nicht mehr nur heterosexuellen Paaren vorbehält. Weltweit ist die Ehe gleichgeschlechtlicher Paare in elf Staaten zugelassen. Es wird erwartet, dass Präsident José Mujica das „Ehe-Gleichstellungsprojekt“ in

Putin vergleicht Homo-Ehe mit Pädophilie

Wie Queer.de heute unter dieser Überschrift berichtet erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Montag, dass die Akzeptanz der gleichgeschlechtlichen Ehe in den Niederlanden wegen einer anderen Mentalität größer sei. Warum sind die Niederländer toleranter als die Russen beim Thema Homo-Ehe? Weil sie auch Pädophilie akzeptieren, glaubt der russische Staatschef. Mehrere tausend Homo-Aktivisten protestierten in Amsterdam gegen den Besuch Putins. Bei seinem Staatsbesuch in Amsterdam erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Montag, dass die

Frankreich: Paris – Protest gegen Homo-Ehe

Viele Seiten im Internet berichten vom Protest gegen die Homo-Ehe in Frankreich, ich habe bei n-tv.de gelesen, das Hunderttausende gegen die Homo-Ehe in Paris demonstriert haben und das die Polizei hart durchgegriffen hat. Wie kaum ein anderes Thema spaltet die geplante Einführung der Homo-Ehe die französische Gesellschaft. Hunderttausende Menschen demonstrieren in Paris gegen die Gleichstellung homosexueller Paare. Dabei läuft allerdings einiges aus dem Ruder. Nach der Großkundgebung in Paris gegen die Homo-Ehe hat die Polizei

Bundesrat stimmt für Ehe-Öffnung

Queer.de berichtet im Beitrag das in der Länderkammer am Freitag eine Mehrheit für einen Gesetzesantrag der Länder Rheinland-Pfalz, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein gestimmt wurde. Der Bundesrat hat am Freitag mehrheitlich für einen Antrag mehrerer rot-grüner Länder gestimmt, der die Ehe für Schwule und Lesben öffnen soll. Der Entwurf (PDF) geht nun zur Abstimmung in den Bundestag, wo ihm aufgrund der schwarz-gelben Regierungsmehrheit keine Chancen eingeräumt werden. Eingebracht wurde der Antrag von den Ländern Rheinland-Pfalz,

Wowereit bedauert Enthaltung Berlins bei Abstimmung über Homo-Ehe

Die Welt berichtet in einem kleinen, kurzen Beitrag warum der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit die Enthaltung Berlins bei der Abstimmung zur Homo-Ehe bedauert. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat die Enthaltung Berlins bei der Abstimmung über die sogenannte Homo-Ehe im Bundesrat bedauert. „Es ist traurig, dass Berlin nicht zustimmen kann“, sagte Wowereit am Freitag. Die CDU habe die „Koalitionskarte gezogen“, deshalb müsse das Land sich „leider enthalten“. Laut Koalitionsvertrag muss ein Land sich enthalten,

Mehrheit in den USA für Legalisierung der Homo-Ehe

Die jungen Menschen lösen sich von überkommenen Moralvorstellungen, so kann man bei Heise.de lesen. Weiter heisst es in dem Beitrag zur Legalisierung der Homo-Ehe in den USA: Selbst in den USA werden die Menschen trotz Religion, Tea Party und anderen rechten und konservativen Strömungen toleranter gegenüber Homosexuellen. Nach einer Umfrage der Washington Post und ABC sagen nun bereits 58 Prozent der Amerikaner, dass die Homo-Ehe legalisiert werden sollte. Vor zehn Jahren waren unter der Bush-Regierung noch

Homophobie in Russland wächst

Ria Novosti schreibt in einer Überschrift: Zwangsbehandlung und „physische Vernichtung“: Homophobie in Russland wächst – weiter heißt es im weiteren Beitrag: Homophobe Stimmungen in der russischen Bevölkerung haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen, wie eine Umfrage zeigt. Nur 23 Prozent bringen gegenüber Sexminderheiten Toleranz auf, während genau so viele eine Zwangsbehandlung und weitere fünf Prozent sogar eine „physische Liquidation“ der Schwulen und Lesben fordern. In den vergangenen drei Jahren ist der Anteil der Befürworter

HIV-Infizierter verurteilt: Mann steckt Freundin mit tödlichem Virus an

In einem weiteren Urteil über ein HIV-Infizierten berichtet auch die Sueddeutsche, weiter schreibt die Sueddeutsche.de:  Obwohl er wusste, dass er den HI-Virus in sich trug, schlief ein Mann weiter ungeschützt mit seiner Freundin. Nun muss er für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Ärzte hatten Michaela T. (Name geändert) schon fast aufgegeben. 2006 wurde die damals 35-jährige Lehrerin in eine Gautinger Fachklinik wegen einer kritischen Lungenentzündung eingeliefert. Die Ursache war unklar. Erst kurz vor einer Lungen-Transplantation