Heiße Gay-Erotik • Bis zum Limit gayfickt

bis-zum-limit-gayfickt-_k

»Tief sog ich den Duft ein, der nach Alberto roch. Eine Mischung aus schmutziger Wäsche, verschwitzte Hoden und den etwas schärferen Geruch nach Samenflüssigkeit. Ich schloss die Augen und nahm nochmals einen tiefen Atemzug. Meine Genitalien waren am Bersten. Ich öffnete die Augen und legte den Slip zurück in den Wäschekorb. Ich verließ das Bad und ging auf die Türe gegenüber zu, dem Wohnzimmer. Als ich an der Tür stand musste ich impulsiv meine Beule drücken und das Paket zurechtrücken, denn mein Schwanz war so steif geworden, dass es unangenehm gegen die Hose drückte. Alberto lag schlafend auf dem Sofa, völlig nackt. Seine Atmung war sehr ruhig und es erschien, dass er wirklich tief schlafen würde. Da er mit seinen Füssen zur Tür lag, hatte ich einen ungehinderten Blick auf seinen Unterleib. Er hatte ein Bein angewinkelt und das andere ausgestreckt. Die Haare an den muskulösen Schenkeln wurden immer dichter je näher sie seinem Arsch kamen um sich an der Arschritze zu einem dichten schwarzen Strich zu vereinigen. Seine großen dicken Eier hängten tief und sein dicker Schwanz lag schlaff mit zurückgezogener Vorhaut schwer auf seinem Innenschenkel. Seine fleischige Eichel lag auf einem Bett aus Haaren, die sich zum Schambein hin zu einem hohen Berg auftürmte um am Unterbauch wieder etwas weniger wurden. […]«


Format: Kindle Edition ca. 0,99 Euro | Dateigröße: 1269 KB | Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten | Sprache: Deutsch | Textquelle und Bildquelle (Screenshot) übernommen von Amazon.de

Use Facebook to Comment on this Post

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.