In der Praxis erfolgreich: HIV-Selbsttests

MACHS_WERB
Bildquelle: Machsmit.de

Die pharmazeutische-zeitung.de schreibt in ihrem Artikel, das ein HIV-Selbsttest für zu Hause laut dem Ergeb­nis einer systematischen Übersichtsarbeit eine gute Alternative zu einem Test in einer medizi­nischen Ein­richtung ist. Weiter heißt es: Mehr Menschen könnten so ihren HIV-­Status erfahren und die Verbreitung des Virus ein­schränken, schreiben die Autoren im «PLOS­ Medi­cine». Aus Angst vor Stigmatisierung, Diskrimi­nierung und Verletzung der Privatsphäre sowie langen Wartezeiten ließen sich viele Menschen nicht in medizinischen Einrichtungen testen.

Die Wissenschaftler um Nitika Pant Pai von der McGill University im kanadischen Montreal werteten die Daten von insgesamt 21 Studien aus. Ein Großteil der Untersuchungen wurde in den USA durchgeführt, weitere in den Niederlanden, Spanien, Kanada, Singapur, Malawi und Kenia. In 14 Studien hatten fast 4900 Probanden den Selbsttest nach einer Beratung und unter Aufsicht geschulten Personals durchgeführt. Die 7512 Teilnehmer der weiteren sieben Studien hatten sich ohne Hilfe selbst getestet. Eine professionelle Beratung stand den Teilnehmern über Telefon oder Internet zur Verfügung.

Die Studien zeigten eine hohe Akzeptanz der HIV-Selbsttests: Von den Menschen, die angaben, dass sie sich selbst mit einem Kit testen möchten, führten 74 bis 96 Prozent auch einen Test durch. Die Versuchsteilnehmer bevorzugten Tests, für die nur etwas Speichel benötigt wird. Andere Tests werden mit einem Tropfen Blut aus der Fingerkuppe durchgeführt. Bei beiden Varianten erfährt der Teilnehmer nach wenigen Minuten sein Testergebnis. […]

Den ganzen Artikel kann du unter pharmazeutische-zeitung.de weiterlesen.
Quelle: pharmazeutische-zeitung.de | Bildquelle: machsmit.de

Use Facebook to Comment on this Post

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.