Lesben und Schwule in der DDR

Auch in der DDR erlebten die meisten Homosexuellen Angst und Schuldgefühle. Seit 1968 war Homosexualität in der DDR straffrei, doch sie blieb ein Tabu. Viele Homosexuelle gerieten in den dramatischen Konflikt zwischen Heimatliebe und Protest gegen den sie ignorierenden Staat. Manche wollten einfach nur „ganz normal leben“, manche wehrten sich gegen ihre Ausgrenzung, andere kämpften für Freiräume und Emanzipation. Argwöhnisch beäugt vom MfS, organisierten sie sich unter dem Dach der evangelischen Kirche. Die „Homos“ wurden ein Politikum. OUT IN OST-BERLIN erzählt spannende, überraschende Geschichten aus dem Alltag einer Minderheit in der DDR.

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren | Preis ca. 18,90 Euro
© Bildquelle und Kurzbeschreibung AMAZON.DE

Use Facebook to Comment on this Post

Ein Kommentar zu “Lesben und Schwule in der DDR

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.