Obama unterzeichnet Aufhebung von “Don`t ask, don`t tell”-Gesetz

17 Jahre lang bestand in den US-Streitkräften eine Richtlinie, die es bekennenden Homosexuellen verboten hatte, im Militär zu dienen.
Homosexuelle in den US-Streitkräften dürfen sich nun offen zu ihrer sexuellen Orientierung bekennen. US-Präsident Barack Obama unterzeichnete am Mittwoch ein Gesetz, das die seit 17 Jahren bestehende Richtlinie „Don´t ask, don´t tell“ aufhebt. Bekennenden Schwulen und Lesben war der Militärdienst bislang verboten. In den US-Streitkräften galt die offizielle Regel, dass homosexuelle Soldaten nicht über ihre Neigung sprechen durften. Im Gegenzug war es Vorgesetzten untersagt, sie nach ihrer sexuellen Orientierung zu fragen. […]

focus.de

Advertising

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.