Ich hasse diese verlogene Gesellschaft

Alles im Leben muss sich wie ein Muster anpassen. Man muss immer Dinge machen, die man nicht unbedingt machen möchte – aber man muss, weil die Gesellschaft es so vor schreibt, weil diese Gesellschaft es so erwartet. Macht man anderes, was sich von dem „normalen“ Leben abzeichnet, muss man sich doch wie ein Außenseiter fühlen. Fühle ich mich gerade so? Man wird es wohl nie im Leben verstehen, das man nicht frei und unabhängig sein

Queer As Folk • Eine Email in Sachen Rettung

Da staunte ich ja nicht schlecht, als mir ein guter Freund mal wieder eine Email zukommen lassen hat. Hm, allerdings war sie so ungewöhnlich wie seine Meldungen grins – Er hatte beim Surfen in den Weiten des Internets eine Seite gefunden die zur Rettung von Queer As Folk aufruft. Also es handelt sich um eine Petition. Man kann dazu lesen: Description/History: QUEER AS FOLK erzählt die Erlebnisse der fünf schwulen Männer Brian, Justin, Michael, Ted

In Berlin prallen Welten aufeinander!

Ich dachte ja schon immer, dass ich nur so denke, dass ich so was im Leben erlebte, aber es ergeht auch anderen so. Wie ich mit freundlicher Genehmigung des Autors, Roberto Manteufel, schreiben (kopieren) darf. Er hat in der aktuellen Ausgabe der Siegessäule – Queer in Berlin einen Beitrag geschrieben, der mir schon fast die Worte aus dem Mund nimmt. Er schreibt das, was man sicher oft erlebt und es zeigt sich somit, dass die

Auszug aus einem Schweizer Aufklärungsmagazin:

„Hallo zusammen, ich habe eine Frage: Was soll ich tun? Meine Freundin will sich von mir einfach nicht richtig ficken lassen. Petting macht sie immer mit, aber sobald ich mehr will, will sie nicht mehr. Ich konnte sie erst dreimal so richtig durchficken und auch nur, weil mein Bruder sie festgehalten hat! Ich kann ja nicht jedes Mal meinen Bruder rufen, wenn ich ficken will, oder? Was soll ich tun?“ (männlich, 17)

Virtuelle Welt » Wie will man die Jungs nur verstehen #3

Ich sage ja, die Jungs bei GayRomeo kann man meistens nicht verstehen und wenn man es versuchen möchte, dann scheitert man an seinen eigenen Gedankengängen. Daher mal wieder was aus der Rubrik „Wie will man die Jungs verstehen“ – Zum schmunzeln und so. Ein Fußtaps ist ja nett und man(n) freut sich – aber … Also ich bekam den Tap „Melde dich mal bei Interesse“ – Nun wollte ich schauen wer sich denn die Mühe

Neues Aids-Medikament in den USA zugelassen

Artikel von queer.de: Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat das neuartige Aids-Medikament Selzentry zugelassen. Es blockiert den CCR5-Rezeptor, durch den Virus in die Zelle eindringt, in der er sich dann vermehrt. Ältere Medikamente greifen dagegen den Virus direkt an. Die Pille mit dem Wirkstoff Maraviroc muss von Patienten zwei Mal täglich eingenommen werden und wird ab September erhältlich sein. Hergestellt wird Selzentry von der Firma Pfizer. Eine Monatsration soll im Großhandel rund 900 Dollar (650 Euro)

Erschreckend: Berlin Nr. 1

Na ja sicher nicht im Schönheitswettbewerb oder so, aber leider bei einem aus meiner Sicht wichtigem Thema. Wie heute im Internet und auch der BZ gelesen ist Berlin Nr. 1 – Berlin ist Hochburg der Syphilis in Deutschland – (wie der rrb-online schreibt) In Berlin stecken sich die meisten Menschen in Deutschland mit der Geschlechtskrankheit Syphilis an. Nach einer Analyse des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden 2006 in der Hauptstadt 16,8 Erkrankungsfälle pro 100.000 Einwohner gemeldet. Der

Hier gibt’s einige Tipps für Männer rund ums Thema onanieren.

01. Ruhe haben Am schönsten ist es, wenn man beim Onanieren seine Ruhe hat. Wenn man Angst hat, dass jemand ins Zimmer kommen könnte, kann man das Onanieren schon fast vergessen. Deshalb solltest du am besten onanieren, wenn du Ruhe hast – ein Dildo an der richtigen Stelle kann deine Lust noch verstärken: Du bist alleine zu Hause. Dies ist die perfekte Situation. Aber trotzdem auf Geräusche achten, die dir bekannt vorkommen (Tür aufschließen o.ä.).

Wir Homos haben es nicht leicht

Wir Homos haben es doch echt nicht doll erwischt. Erst straft uns Gott mit dieser Schwanzfixiertheit, dann mit diesem intoleranten sozialen Umfeld. Als nächstes quält er uns damit, dass wir bei der Partnersuche nur auf eine extrem begrenzte Ressource zurückgreifen können. Und wenn wir dann noch ästhetischen und intellektuellen Anspruch hinzunehmen, minimiert sich diese Ressource auf ein so kleines Feld, dass man eigentlich nur noch wie ein ostdeutscher Arbeitsloser mittleren Alters auf ein Lottolos mit

HIV • 2006 mehr HIV-Neuinfektionen

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin ist im vergangenen Jahr die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland weiter leicht gestiegen. So steckten sich im Jahr 2006 mehr als 2.600 Menschen mit dem Virus an. Die größte Risikogruppe ist nach wie vor die der schwulen Männer – 61 Prozent der neu infizierten gaben an, sich bei schwulem Sex infiziert zu haben. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts beziehen sich auf das gesamte Bundesgebiet. In den meisten Großstädten sei ein