Deutsche Aids-Hilfe startet Portal über HIV-Diskriminierung

Deutsche Aids-Hilfe startet Portal über HIV-Diskriminierung • »Wie kann man sich als HIV-Positiver gegen Diskriminierung wehren? Infos und Unterstützungsangebote gibt es auf einer neuen DAH-Website.« […] Menschen mit HIV erleben auch heute noch Diskriminierung, etwa im Berufsleben oder im Gesundheitswesen. Helfen will die Deutsche Aids-Hilfe mit ihrem neuen Portal hiv-diskriminierung.de. Damit soll Betroffenen das Rüstzeug gegeben werden, um sich zu wehren. […] ~ via queer.de Bildquelle Beitragsbild: hiv-diskriminierung.de Use Facebook to Comment on this Post

Mein Prinz, der Callboy

»Sexarbeit und Kaffeeklatsch Zwei Jungs aus der Provinz, die sich lieben und trotzdem im Hamburger Nachtleben als Callboys arbeiten: Ein voyeuristischer und lakonischer Bericht aus einem Leben zwischen Liebe, sexueller Freiheit und Geld. Hartwig und Andreas sind Jungs »aus gutem Hause«, die etwas erleben wollen. Und sie sind schwul. Als sie wegen Studium und Ausbildung nach Hamburg ziehen, erwacht das Interesse, anschaffen zu gehen. Nicht weil sie das Geld nötig hätten, sondern aus purer Neugierde.

Beschädigte Identität • Dynamiken des sexuellen Risikoverhaltens schwuler und bisexueller Männer

»Warum gehen nach über 25 Jahren intensiver Aufklärungsarbeit Menschen die Gefahr ein, sich mit einem unheilbaren Virus zu infizieren? Wie kommt es zu dem drastischen Anstieg der HIV-Neudiagnosen der letzten Jahre? Und warum sind in Deutschland insbesondere schwule und bisexuelle Männer von HIV und AIDS betroffen? Die vorliegende Arbeit untersucht die psychosozialen Hintergründe und Dynamiken ihres sexuellen Risikoverhaltens. Sie basiert auf einer qualitativen Interviewstudie mit HIV-infizierten Männern und geht der Frage nach, wie und warum

Mein Kind liebt anders • Ein Ratgeber für Eltern homosexueller Kinder

»Übrigens: „Das ist meine neue Freundin!“ – Der Schock bei Eltern ist immer noch groß, wenn dieser Satz von ihrer Tochter kommt und nicht von ihrem Sohn. Homosexualität wird zwar gesellschaftlich längst nicht mehr verteufelt, doch wenn es um das eigene Kind geht, sieht alles anders aus. Angst vor Aids, Trauer um Enkelkinder, Erklärungsnöte gegenüber Verwandten und Nachbarn – all diese Gefühle sind plötzlich da. Der Psychoanalytiker Udo Rauchfleisch nimmt diese Sorgen und Fallbeispiele geht

HIV am Arbeitsplatz • Bekämpfung sozialer Ausgrenzung am Beispiel der Krankenpflege

»HIV und AIDS sind Themen in Deutschland, die spätestens nach Veröffentlichung der beunruhigenden Neuinfektionszahlen durch das Robert-Koch-Institut im September 2005, erneut an Bedeutung gewonnen haben. Die davon Betroffenen haben neben ihrer Krankheit oft mit sozialer Ausgrenzung und Diskriminierung zu kämpfen, wenn ihre Krankheit in der Öffentlichkeit bekannt wird; gerade auch an ihrem Arbeitsplatz. Am Beispiel der Krankenpflege will diese Arbeit verdeutlichen, welches Wissen und welche Kompetenzen ein Pflegemanager besitzen muss, um ein Problem lösen zu