Gay Hardcore • »Jung, pleite, hemmungslos«

»Regeln, Vorschriften, Verbote — irgendwann reicht’s! Sebastian büxt vom Anwesen seiner wohlhabenden Familie aus und schlägt sich bis nach Amsterdam durch. Doch völlig blank, wie er ist, heißt es erst mal Endstation. Bis ihn eine mysteriöse Bruderschaft verdorbener — und ständig ralliger — Burschen anwirbt, die ihn aus der Pleite direkt in die Arme ihres strengen und sadistischen Meisters führt.« Mehr Infos: Format: Kindle Edition | Dateigröße: 1146 KB | Seitenzahl der Print-Ausgabe: 176 Seiten | Sprache:

HARRY UND MAX • Es bleibt unter Brüdern

»Der große Bruder Harry ist für den 16-jährigen Max nicht nur Vorbild und Idol, sondern auch seit früher Kindheit Objekt körperlicher Begierde. Seitdem Harry als Star einer Boyband umjubelt wird, sehen sich die beiden immer seltener. Eine gemeinsame Campingtour soll das ändern. Nachts im Zelt wird schnell klar, dass Max an frühere intime Momente anknüpfen möchte und nach halbherzigen Abwehrversuchen des öffentlich erklärten Heteros, genießt auch er diese erotische Ausnahmesituation. Eifersüchtig kann er von da

Zwei Papas und ein Baby • Das Leben als (fast) ganz normale Familie

»Eltern über Nacht • Nach ihrer Heirat beschließen Tobias Rebisch und sein Mann, ihr Glück perfekt zu machen: Sie wollen ein Kind adoptieren. Doch der Adoptionsprozess ist langwierig und nervenaufreibend, die Bürokratie und das lange Warten sind eine Belastungsprobe für die Beziehung. Als sie schon fast aufgeben wollen, geschieht das Wunder: Das Jugendamt meldet sich, schon am nächsten Tag sind sie Eltern eines neugeborenen Jungen, der ihr Leben durcheinanderwirbelt. Tobias Rebisch beschreibt offen und ehrlich, wie

Gay for Pay

»Eine Nacht, ein Fehler verändert alles … Chris Allan Roberts verliert alles, was ihm etwas bedeutet hat – seine Freundin, eine vielversprechende Zukunft als Footballspieler, ein Stipendium, seine Familie. Nur sein bester Freund Michael gibt ihm noch Halt. Chris zieht mit Michael und seinem Partner nach New York. Dort findet er durch Zufall ein Jobangebot – beim Pornolabel All Cocks. Geld ist Geld, denkt Chris. Und wie hart kann es schon sein, einen anderen Mann

Winterfunke • Eine romantische Wintergeschichte

»Arthur ist frustriert: verlassen vom besten Freund und bequemen Fick, vorübergehend ohne Job und eine Familie im Nacken, die nur sein Bestes im Sinn hat. Als seine Mutter ihn für eine Kinder-Benefizveranstaltung einspannen will, spricht zunächst nichts dagegen – bis Arthur erfährt, wer ihn dabei unterstützen soll. Ausgerechnet der verklemmte Bibliothekar Gabe soll als Elf neben Weihnachtsmann Arthur kleine Waisen glücklich machen. Doch unter Gabes kalter Fassade schlummert ein Funke, der schnell ein erotisches Feuer

„Bitte liebt mich, wie ich bin“ • Homosexuelle und ihre Familien berichten

»Trotz vordergründiger Aufgeklärtheit stoßen Homosexuelle noch immer auf Vorurteile und Hindernisse. Die Erkenntnis der Homosexualität ihres Kindes löst in vielen Familien einen Schock aus. Dass in diesem schmerzhaften Lernprozess ein Annähern an dieses Thema dennoch nicht nur möglich ist, sondern eine Chance zur persönlichen und gemeinsamen Entwicklung sein kann, zweigen die bewegenden Berichte Homosexueller und ihrer Familien.« Taschenbuch: 86 Seiten ca. 9,80 Euro | Verlag: Hofmann, G H; Auflage: 1 (1. Januar 2010) | Sprache: Deutsch

Tabuthema Homosexualität in der Familie • »Warum gerade mein Kind?«

»Tabuthema Homosexualität in der Familie – Authentische Zeugnisse betroffener Eltern – Berührende Interviews, von Experten kommentiert »Mit der Homosexualität des Nachbarn konnte ich umgehen. Aber als mir mein Sohn seine Homosexualität eröffnete, konnte ich das kaum verkraften.« Wenn Eltern erfahren, dass ihre Kinder homosexuell sind, so sind sie zunächst entsetzt und verzweifelt, haben einen Schock, geben sich die Schuld und fragen sich, wie sie nach außen hin mit der Homosexualität ihres Sohnes oder ihrer Tochter

Die gleichgeschlechtliche Familie mit Kindern • Interdisziplinäre Beiträge zu einer neuen Lebensform

»Die Beiträge dieses Bandes gehen der ethischen und gesellschaftlichen Vertretbarkeit einer Form der familialen Lebensgestaltung nach, die an fundamentale Überzeugungen, kulturelle Werthaltungen, gesellschaftliche Leitbilder und rechtliche Regelungen rührt: der gleichgeschlechtlichen Familie. Da sich die Forschung in Deutschland bisher kaum mit differenzierten Fragestellungen zu dieser unkonventionellen Familienform befasst hat, stellt das Buch eine innovative Pionierarbeit dar, die aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema bündelt und aus einer interdisziplinären Perspektive betrachtet.« Taschenbuch: 498 Seiten ca. 32,80 Euro | Verlag: transcript;

Nicht von schlechten Müttern • Abenteuer Regenbogenfamilie

»Wie sieht es in diesen Regenbogenfamilien aus? Wie reagiert das soziale Umfeld? Und wie bekommen eigentlich zwei gleichgeschlechtliche Partner miteinander Kinder? Karoline Harthun erzählt die spannende Geschichte ihrer eigenen Regenbogenfamilie. Von beschämenden und riskanten Erfahrungen auf dem Weg zum Kind bis hin zur rechtlichen Umsetzung der Doppelmutterschaft. Aber nicht nur um den eigenen Kinderwunsch und den langen Weg zu dessen Verwirklichung geht es in dem Buch, sondern natürlich auch um die Kinder selbst.« Broschiert: 208

Warum manche Menschen gegen die Homo-Ehe sind

Unnatürlich, irgendwie nicht normal, und dem Papst gefällt es auch nicht: Manche Menschen kommen mit Homosexualität nicht klar. Warum, das versucht die Frankfurter Allgemeine zu erklären. Momentan reden alle über die sogenannte Homo-Ehe – ein eher nicht so schönes Wort für zwei Männer oder zwei Frauen, die einander heiraten. In Irland darf man das jetzt, denn die Iren haben in einer großen Abstimmung dafür gestimmt. Und wenn ein solches Ehepaar ein Kind hätte, weil es