Homosexualität in Südkorea • „Wer gegen Schwule ist, kommt in den Himmel“

Homosexualität in Südkorea „Wer gegen Schwule ist, kommt in den Himmel“ • »Gleichstellung von Schwulen und Lesben: In Ostasien ist man davon vielerorts noch weit entfernt. Besonders drastisch ist die Lage in Südkorea. Dort ist Homosexualität zwar erlaubt, jedoch stark tabuisiert.« Deutschlandfunk.de via Facebook Use Facebook to Comment on this Post

Ich bin dann mal homo

»Homosexualität ist in unserer Gesellschaft schon längst kein Fremdwort mehr. Auch heterosexuelle Stars und Sternchen zeigen sich offen und sprechen sich für die Gleichstellung homosexueller Menschen aus. Thomas Hitzlsperger, Ricky Martin oder Ellen Page gehen als gute Vorbilder für noch nicht geoutete Schwule und Lesben voran. Erst vor kurzer Zeit wagte ein ehemaliger Fußballprofi den großen Schritt zum mutigen Coming-out. Werden sich zukünftig noch weitere Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, zu ihrer Homosexualität bekennen?

Juristen nicht immer an der Seite von Schwulen und Lesben

Juristen nicht immer an der Seite von Schwulen und Lesben • »Der Kampf der Schwulen und Lesben für ihre rechtliche Gleichstellung in Deutschland hat sich gelohnt. Doch bis zur Öffnung der Ehe für Homosexuelle im vergangenen Jahr war der Weg äußerst mühsam. Juristen zählten dabei nicht immer zu den Unterstützern.« Use Facebook to Comment on this Post

„Die Bundeskanzlerin ermöglicht Homophobie“

„Die Bundeskanzlerin ermöglicht Homophobie“ • »Zum Tag gegen Homophobie (IDAHOT) debattiert der Bundestag heute erneut über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partner. Der Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (SPD) kämpft seit Jahren für die Gleichstellung. Im Gespräch mit „Mathias Puddig“ (von der Märkische Onlinezeitung MOZ.de) erklärt er, an wem es hakt: Es ist die Kanzlerin.« Use Facebook to Comment on this Post

Homosexualität: Frankreich – Das Besondere wird alltäglich

Die Südwest Presse hat nicht nur die Homosexualität von Schweden (Die Liberalsten) und Griechenland (Bis heute ein Tabu) unter die Lupe genommen, nein, sie hat auch bei Frankreich vorbeigeschaut. Und schreibt:  – Zwei Jahre nach der Gleichstellung werden schwule und lesbische Paare in Frankreich akzeptiert. Viele homosexuelle Ehen wurde seither geschlossen. […] weiter schreibt man: […]  Alle Umfragen belegen, dass eine klare Mehrheit der Franzosen für die Homo-Ehe ist. Das war auch vor zwei Jahren

Kinder in Regenbogenfamilien

Betrachtungen zum Kindeswohl unter Einbezug entwicklungspsychologischer Aspekte » Das Tabu der homosexuellen Elternschaft ist angesichts der liberaler werdenden Gesetzeslage und der steigenden Toleranz lesbisch-schwuler Lebensweisen in den letzten Jahren aufgeweicht. Die Forderung der sogenannten Regenbogenfamilien nach einer rechtlichen Gleichstellung wird seitens der Politik mit dem Argument abgewehrt, dass die eindimensionale Präsenz der Geschlechter beim Elternpaar den betreffenden Kindern kein optimales Aufwachsen ermögliche. Dies wird einerseits aus den Eigenschaften der homosexuellen Eltern abgeleitet, andererseits an Defiziten

Westerwelle: Gleichstellung der Homo-Ehe soll Gesetz werden

Guido Westerwelle (FDP) setzt darauf, dass die steuerliche Gleichstellung der Homo-Ehe noch vor der Bundestagswahl Gesetz wird. So berichten der Focus und die Fuldaer Zeitung. Aber auch andere Seiten im Internet schreiben darüber. „Das Bundesverfassungsgericht hat bereits in der Vergangenheit klar gegen die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften Position bezogen“, sagte Westerwelle der „Bild am Sonntag“. „Ich halte es für möglich, dass das Gericht noch vor den Wahlen ein weiteres Urteil in diese Richtung verkündet. Dann können