Hasskriminalität gegen LGBTI geht leicht zurück

Hasskriminalität gegen LGBTI geht leicht zurück • »Laut der offiziellen Kriminalstatistik werden vier Prozent aller Hassdelikte aus Abneigung gegenüber sexuellen oder geschlechtlichen Minderheiten begangen. Die Statistik hat allerdings Lücken.« Meine Meinung dazu: Statistik ist das eine – gefühlte Realität das andere. Eigentlich habe ich persönlich das Gefühl, das sich die Taten gegenüber der LGBTI Gruppe enorm erhöht haben. Oder es werden einfach mehr Vorfälle veröffentlicht. (Zumindest hier in Berlin.) – Aber dennoch glaube ich auch,

Kriminalität im Regenbogenkiez in Berlin-Schöneberg

Durchschnittlich acht Diebstähle am Tag, zwei Raubtaten pro Woche, jeden Monat mindestens ein Fall von Hasskriminalität: So sieht die Polizeistatistik für den Regenbogenkiez in Schöneberg rund um die Motzstraße aus. Zumindest die offizielle. – so schreibt es der Tagesspiegel. Weiter heißt es: Insgesamt 16 gemeldete Fälle von Hasskriminalität, acht aktenkundige Straftaten gegen die sexuelle Orientierung – das sind neueste Zahlen aus der Kriminalitätsbilanz für den „Regenbogenkiez“ in Schöneberg aus dem Jahr 2014. Wie aus einer