Deutsche Aids-Hilfe startet Portal über HIV-Diskriminierung

Deutsche Aids-Hilfe startet Portal über HIV-Diskriminierung • »Wie kann man sich als HIV-Positiver gegen Diskriminierung wehren? Infos und Unterstützungsangebote gibt es auf einer neuen DAH-Website.« […] Menschen mit HIV erleben auch heute noch Diskriminierung, etwa im Berufsleben oder im Gesundheitswesen. Helfen will die Deutsche Aids-Hilfe mit ihrem neuen Portal hiv-diskriminierung.de. Damit soll Betroffenen das Rüstzeug gegeben werden, um sich zu wehren. […] ~ via queer.de Bildquelle Beitragsbild: hiv-diskriminierung.de Use Facebook to Comment on this Post

HIV-Positive dürfen jetzt zur Bundeswehr

»Das Verteidigungsministerium hat den diskriminierenden Pauschalausschluss von HIV-infizierten Soldaten und Bewerbern aufgehoben. Bislang galten Menschen mit HIV in der Bundeswehr generell als wehrdienstunfähig – diese diskriminierende Praxis hat das Bundesverteidigungsministerium jetzt beendet. „Eine HlV-lnfektion stellt unter einer wirksamen antiretroviralen Therapie, ausreichender Immunkompetenz sowie bei Fehlen von Krankheitszeichen seit dem 21. Februar 2017 keinen grundsätzlichen Hinderungsgrund mehr für die Einstellung, Dienstzeitverlängerung und Übernahme in den Status ‚Berufssoldat bzw. Berufssoldatin‘ dar“, heißt es in einem Brief (PDF)

HIV-Hauptstadt Berlin

„Hauptstadt der Positiven“ nennen manche Berlin: Nirgends werden HIV-Patienten besser versorgt. Zunehmend zieht das „Schöneberger Modell“ Infizierte aus anderen Teilen der Welt an. Die Geschichte eines Flüchtlings.  […] […] In Berlin leben bis zu 18000 Positive Berlin gilt als Hauptstadt für „positive Menschen“, wie es doppeldeutig heißt. In Berlin, so schätzt das Robert-Koch-Institut, leben bis zu 18 000 HIV-Positive. Jedes Jahr werden rund 500 neue Fälle diagnostiziert, davon bis zu 170 mit fortgeschrittenem Immundefekt. Die

Kündigung eines HIV-Positiven verstösst gegen das AGG

Wie Queer.de berichtet: Schützt das Gleichbehandlungsgesetz  Menschen vor Entlassungen aufgrund ihres HIV-Status. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden und damit die Entscheidung der Vorinstanz kassiert. Der Sechste Senat des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt hat am Donnerstag geurteilt, dass eine HIV-Infektion kein Kündigungsgrund sein darf (6 AZR 190/12). Die Infektion sei einer Behinderung gleichzusetzen, so die Richter – und im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz ist Behinderung eines von acht Merkmalen, aufgrund derer Arbeitnehmer nicht diskriminiert werden dürfen. Zu den anderen

HIV-positiver Soldat verurteilt: Nach Liebesnacht ins Gefängnis

Queer.de schreibt in seinem Artikel, das in Bayern ein HIV-positiver Stabsunteroffizier eine Haftstrafe absitzen muss, weil er ungeschützten Sex mit einem Kameraden hatte, der nach dem One-Night-Stand ebenfalls positiv getestet wurde. In Bayern muss ein HIV-positiver Stabsunteroffizier eine Haftstrafe absitzen, weil er ungeschützten Sex mit einem Kameraden hatte, der nach dem One-Night-Stand ebenfalls positiv getestet wurde. Ein 27-jähriger Bundeswehrsoldat aus Stendal (Sachsen-Anhalt) hat am Donnerstag vor dem Landgericht München seine Berufung gegen ein Urteil eines

HIV-Infizierter verurteilt: Mann steckt Freundin mit tödlichem Virus an

In einem weiteren Urteil über ein HIV-Infizierten berichtet auch die Sueddeutsche, weiter schreibt die Sueddeutsche.de:  Obwohl er wusste, dass er den HI-Virus in sich trug, schlief ein Mann weiter ungeschützt mit seiner Freundin. Nun muss er für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Ärzte hatten Michaela T. (Name geändert) schon fast aufgegeben. 2006 wurde die damals 35-jährige Lehrerin in eine Gautinger Fachklinik wegen einer kritischen Lungenentzündung eingeliefert. Die Ursache war unklar. Erst kurz vor einer Lungen-Transplantation

Untermiete gegen Sex – HIV-Infizierte verurteilt

HIV-Infizierte verurteilt: Untermiete gegen Sex – So berichtet die Sueddeutsche.de in Ihrem Beitrag, weiter heißt es, aus der Not heraus ließ sich eine junge Frau aus ärmlichen Verhältnissen auf ein unmoralisches Geschäft mit einem 55-Jährigen ein – ohne ihm von ihrer HIV-Infektion zu erzählen. Jetzt ist sie wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die junge Frau brauchte in München dringend eine Unterkunft. Sie stammt aus ärmlichen Verhältnissen in Rumänien, hatte eine schwierige Kindheit

Zweifel an Heilung von HIV-infiziertem Baby

Die Deutsche Welle schreibt, das die Nachricht hohe Welle geschlagen hat. Am Montag wurde bekannt, dass in den Vereinigten Staaten ein HIV-infiziertes Baby offenbar geheilt wurde. Wie die Deutsche Welle weiter schreibt, bertrachten deutsche Experten den Fall aber eher mit Skepsis. „Die Nachricht ist mit hohem Interesse, aber doch skeptisch aufgenommen worden“, kommentiert der HIV-Experte Norbert Brockmeyer die Meldung über das Kind in den USA, das von Geburt an mit dem HI-Virus infiziert gewesen und

2012 knapp 3400 HIV-Neuinfektionen

In Deutschland leben derzeit 78.000 Menschen mit HIV. Das gab das Robert-Koch-Institut anlässlich des Welt-Aids-Tages bekannt. Wie queer.de bereits am 26.11.2012 in einem Bericht schrieb. Weiter schreibt queer.de: Von den rund 78.000 Menschen mit HIV sind rund 63.000 Männer, 51.000 davon haben sich bei einem ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem Mann infiziert (soweit geschätzte Mittelwerte). Zwischen 26.000 und 28.000 Menschen sind an HIV verstorben, derzeit sterben rund 550 HIV-Infizierte pro Jahr. Für das Jahr 2012 wird