Kanadische Firma hilft homophoben Staaten bei Internetzensur

Kanadische Firma hilft homophoben Staaten bei Internetzensur • »LGBTI-Aktivisten laufen Sturm gegen eine Firma aus Ontario, weil sie homophoben Regierungen bei ihrem Vorgehen gegen sexuelle Minderheiten helfe – sogar in Ländern, in denen auf Homosexualität die Todesstrafe steht.« Facebook via Queer.de Use Facebook to Comment on this Post

[Update] Homophobie – Weltbild schmeißt schwule Bücher aus Sortiment

Queer.de berichtet heute darüber, das der katholische Buchhändler Weltbild mit seinen Säuberungsaktionen fort fährt: Er kündigte einem Verlag, weil dieser auch schwule Bücher führt.  // Die ersten „schwulen“ äußern sich auf der Facebookseite von Weltbild. U.a. schreibt dort jemand: „Angesichts der ”Neuigkeiten” über das Weltbild von »Weltbild« und die aktuellen politischen Nachrichten aus der russischen Duma … verlegen Sie Ihren Firmensitz doch einfach nach Moskau – da passen Sie jetzt richtig gut hin …“  Weltbild

Berlin – Mann bei Überfall homophob beleidigt und verletzt

Wie die Polizei Berlin in einer Pressemitteilung schreibt, wurde gestern (16.04.2013) ein Mann in Kreuzberg überfallen und homophob von zwei bislang Unbekannten beleidigt. Pressemitteilung der Polizei Berlin: „Zwei bislang Unbekannte haben gestern Nachmittag einen Mann in Kreuzberg überfallen und homophob beleidigt. Kurz nach 17 Uhr attackierten die beiden Männer den 28-Jährigen im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Prinzenstraße. Hierbei drückten sie den Mann gegen einen Müllverschlag, beleidigten ihn homophob und forderten Geld. Der 28-Jährige versuchte

Wowereit bedauert Enthaltung Berlins bei Abstimmung über Homo-Ehe

Die Welt berichtet in einem kleinen, kurzen Beitrag warum der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit die Enthaltung Berlins bei der Abstimmung zur Homo-Ehe bedauert. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat die Enthaltung Berlins bei der Abstimmung über die sogenannte Homo-Ehe im Bundesrat bedauert. „Es ist traurig, dass Berlin nicht zustimmen kann“, sagte Wowereit am Freitag. Die CDU habe die „Koalitionskarte gezogen“, deshalb müsse das Land sich „leider enthalten“. Laut Koalitionsvertrag muss ein Land sich enthalten,