Wirbel um „schwulen“ Eurovision-Sänger in Italien

Wirbel um „schwulen“ Eurovision-Sänger in Italien • »Viele loben und viele kritisieren in sozialen Netzwerken, dass der Gewinner des Sanremo-Festivals ein Migrantensohn ist und auch noch homosexuell sei. Mahmoods Äußerungen zu seiner Sexualität sind allerdings vielseitig interpretierbar.« Queer.de via Facebook (ADVERTISING) Use Facebook to Comment on this Post

Für diesen Mann würde ich alles tun!

»Der 22 jährige Adrian verbringt seine Ferien eher widerwillig mit den Eltern in Italien. Interessant wird der Aufenthalt für ihn erst, als er im Hotelzimmer gegenüber einen nackten Mann beobachten kann. Die Gefühle in seinem Unterleib bestätigen ihn in seiner Erkenntnis schwul zu sein. Als Adrians Eltern für zwei Tage nach Istrien fahren, ist die „Bahn frei“ und der blonde junge Mann schnappt sich eine Vespa und fährt auf der Suche nach einem Abenteuer in

Diskriminierung – Ferienhaus in Italien „Keine Homos, keine Tiere“

Diskriminierung – Ferienhaus in Italien: „Keine Homos, keine Tiere“ • »Ein schwules Paar, das über Booking.com einen Urlaub im „Casa Vacanze Ciufo“ in Kalabrien buchte, wurde vom katholischen Besitzer nicht akzeptiert.« »Als Reaktion auf den Vorfall hat Booking.com das „Casa Vacanze Ciufo“ aus seinem Angebot gelöscht.« Use Facebook to Comment on this Post

Entscheidung • „Du Homosexueller“ ist keine Beleidigung

»Entscheidung des Höchstgerichts – Italien: „Du Homosexueller“ ist keine Beleidigung | Auch wenn man einen Hetero als Homosexuellen bezeichnet, ist das nach Ansicht des höchsten italienischen Gerichtes nicht beleidigend. LGBTI-Aktivisten sind mit dem Urteil nicht glücklich. Der oberste Gerichtshof Italiens hat in einer am Dienstag bekannt gegebenen Entscheidung geurteilt, dass das Wort „omosessuale“ (homosexuelle) kein Schimpfwort mehr ist. Damit verwarf das Gericht in Rom die Verurteilung eines 60-jährigen Mannes, der diesen Begriff in einem Streit

Italien – Eingetragene Partnerschaft wäre verfassungsgemäß

Die Eingetragene Partnerschaft hat in Italien die erste Hürde genommen: Der Senat in Rom hat in einer Vorabstimmung mit einer knappen Mehrheit entschieden, dass der Gesetzentwurf zur Einführung der Lebenspartnerschaft der Verfassung entspricht. Damit wurden Einwände der Opposition, das Gesetz sei nicht verfassungsgemäß, zurückgewiesen. Auch wird es nicht zurück an den Justizausschuss verwiesen, sondern bis mindestens 11. Februar weiter im Senat diskutiert. […] © Textquelle: GGG.at | Bildquelle: Flaggenbilder.de Auch interessant zu diesem Thema: „Homosexualität:

Homosexualität: Italien – Kaum Chancen

Das die Südwest Presse die Homosexualität von Schweden (Die Liberalsten), Griechenland (Bis heute ein Tabu) und Frankreich (Das Besondere wird alltäglich) beschrieben hat, dass habe ich ja bereits im Blog für Euch zitiert. Nun kann man auch zu Italien etwas lesen. So schreibt die Südwest Presse in der Einleitung: »Die katholische Kirche wettert in Italien gegen die Homo-Ehe. Ein politischer Anlauf, sie einzuführen, hat vor wenigen Tagen eine Hürde genommen. […]« weiter heißt es u.a.: […]