HIV: China hebt HIV-Einreiseverbot auf

China hat sein Gesetz aus den Achtziger Jahren aufgehoben, welches HIV-Infizierten und Aidskranken die Einreise verbietet. Durch die Aufhebung des Grenz-Quarantäne-Gesetzes dürfen künftig dürfen HIV-Infizierte und Aidskranke nach China einreisen und auch die Reisebestimmungen für Leprakranke und Menschen mit Geschlechtskrankheiten wurden gelockert.Wenige Tage vor Eröffnung der Weltausstellung in Shanghai hat China das Einreiseverbot für HIV-Infizierte und Aidskranke aufgehoben. Das Kabinett teilte am Dienstagabend mit, die Regierung habe entsprechende Gesetzesänderungen bereits vor gut einer Woche verabschiedet.

Weltaidstag! – Aids wurde vor 28 Jahren entdeckt

Jeder Mensch hat ein Immunsystem, das die Aufgabe hat, Krankheitserreger im Körper unschädlich zu machen. Das Immunsystem bekämpft zum Beispiel Pilze, Viren oder Bakterien. Wenn dieses System geschwächt ist, wird der Mensch schneller krank. Genau das passiert bei Menschen, die sich mit HIV angesteckt haben. Das Immunschwäche-Virus macht es möglich, dass eigentlich harmlose Infektionen schwere Krankheiten auslösen. Damit sich das Virus nicht weiter im Körper verbreitet, müssen HIV-Infizierte viele Medikamente nehmen. Damit soll auch verhindert

HIV: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Aids-Virus sinkt.

[…] Im vergangenen Jahr haben sich 2,7 Millionen Menschen neu mit dem Virus infiziert. In Afrika südlich der Sahara waren es 15 Prozent weniger im Vergleich zu 2001. In Ostasien gingen seitdem die neuen HIV-Infektionen um 25 Prozent und in Süd- und Südostasien um 10 Prozent zurück. UNAIDS-Exekutivdirektor Sibidé sagte, auf zwei neue Aids-Behandlungen kämen aber immer noch fünf neue Infektionen. 97 Prozent der neuen Infektionen passierten in Entwicklungsländern, wo es auch 98 Prozent der

Der erste Impfstoff gegen Aids?

Die Entwicklung eines Impfstoffs gegen den Aids-Erreger schien bislang in weiter Ferne zu liegen. Zu viele Rückschläge mussten die Forscher in den vergangenen Jahren einstecken. Bei einem Massentest in Thailand wurde nun ein Impfstoff getestet, mit dem erstmals das Risiko für eine HIV-Infektion deutlich gesenkt werden konnte.Dieser Erfolg weckt neue Hoffnungen, dass es in absehbarer Zukunft eine wirksame Waffe gegen die weltweite Seuche geben kann. Auch Aids-Experten in Deutschland sprechen von einem Schritt nach vorn,

HIV 2007: 2752 neu diagnostizierte = 4% mehr als 2006

Die Zahl der HIV-Neudiagnosen ist weiter gestiegen. Dem Robert Koch-Institut wurden für das Jahr 2007 insgesamt 2.752 neu diagnostizierte HIV-Infektionen übermittelt. Gegenüber dem Jahr 2006 (2.643 Neudiagnosen) ist dies eine Zunahme um 4 %. Eine der bislang wenig bekannten Ursachen für den Anstieg ist die hohe Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland. Der neue Halbjahresbericht mit umfangreichen Daten zu HIV-Infektionen und AIDS-Erkrankungen, auch regional aufgeschlüsselt, ist im Epidemiologischen Bulletin veröffentlicht worden und auch auf den RKI-Internetseiten

HIV-Neuinfektionen 2007 um 9% erneut angestiegen

Dem Robert Koch-Institut wurden für das erste Halbjahr 2007 insgesamt 1.334 neu diagnostizierte HIV-Infektionen gemeldet. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 (1.224) ist dies eine Zunahme um neun Prozent, allerdings ist gegenüber dem zweiten Halbjahr 2006 (1.414) ein Rückgang um sechs Prozent zu beobachten. „Wir müssen die Entwicklung sorgfältig beobachten, auch die Präventionsbemühungen müssen auf hohem Niveau gehalten werden“ sagt Reinhard Kurth, Präsident des Robert Koch-Instituts. Eine neue, vom Bundesministerium für Gesundheit finanzierte Studie soll die

HIV • 2006 mehr HIV-Neuinfektionen

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin ist im vergangenen Jahr die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland weiter leicht gestiegen. So steckten sich im Jahr 2006 mehr als 2.600 Menschen mit dem Virus an. Die größte Risikogruppe ist nach wie vor die der schwulen Männer – 61 Prozent der neu infizierten gaben an, sich bei schwulem Sex infiziert zu haben. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts beziehen sich auf das gesamte Bundesgebiet. In den meisten Großstädten sei ein