Herz zum Mitnehmen

»Seine Eltern wissen es, seine Freunde wissen es und Liam Turner selbst weiß es auch ganz genau: Er ist nicht schwul. Er ist nach einem Unfall als Teenager schon nicht mehr fähig, Football zu spielen und einige andere Dinge zu machen, die man als richtiger Mann eben so macht, da kann er unmöglich auch noch schwul sein. Zumindest nicht bis zu dem Moment, in dem er Jay Bell das erste Mal sieht. Jay ist feminin

Die Kraft der männlichen Sexualität • Lebensbilder für Männer

»Viele Männer stehen unter hohem Erwartungsdruck oder sind verunsichert. Sie suchen ein neues Männerbild, das all ihren Qualitäten – als Partner, Liebhaber, im Job – gerecht wird. Der Schlüssel liegt in einer veränderten Einstellung zur eigenen Sexualität. In erfrischend ungezwungenem Ton führen die Autoren durch die verschiedenen Lebensalter und zeigen, welche Stärke aus dem bewussten Umgang mit der eigenen Männlichkeit gewonnen werden kann.« Taschenbuch: 336 Seiten ca. 10,99 Euro | Verlag: Piper Taschenbuch (17. September

Der Bärenkult. Das Tier im Mann!

Ein Hoch auf die bärige Männlichkeit! Alle Schwulen haben einen Waschbrettbauch und sind glattrasiert? Nicht alle! Immer mehr Schwule zelebrieren ihre Männlichkeit auf die wilde Weise: sprießende Brustbehaarung, wuchernde Bartpracht, wohl proportionierter und lebensfroher Leibesumfang. Es brummt der Bär, dem Jugend- und Körperkult zum Trotz. Der Bär steht für das Väterlich-Erfahrene, das Animalisch-Ungezähmte, das In-sich-Ruhende-Gemütliche, das Kuschlig-Knurrende. Bären sind Genussmenschen, die sich Zeit lassen, ob mit Essen, Sex oder sozialen Kontakten. Der Bärenkult versammelt Beiträge,

Sexgott – Die Kunst Mr. Grey zu werden, ohne Schatten

Nichts geht über den Anblick einer sich vor Lust windenden Frau und dem Wissen, dass die eigene Männlichkeit die Ursache und die Erlösung dafür ist und jeder Mann, der diesen Anblick nie erleben durfte, hat mein Mitgefühl redlich verdient. Kein Prickeln mehr in der Beziehung? Seit Wochen keinen Sex mehr? Wieder mal die vage Vermutung eines vorgespielten Orgasmus? Das Gefühl als Liebhaber nicht zu genügen? Verstehen Sie warum das so ist und ändern Sie das

Je mehr Mann wichst, desto grösser der Schwanz!

« Irrtum. Es kommt nämlich auf die Technik an. Nur wer eine relativ ausgefallene Wichstechnik pflegt, trägt unbewusst zur Vergrößerung seiner Männlichkeit bei. Und das geht so: Immer den Schwanzansatz fest umschließen und dann das Blut nach vorne zur Eichel streichen. Es ist ein bisschen so wie Zahnpasstatube ausdrücken, – nur dass du nicht so fest drücken solltest, dass Blut spritzt. Wenn du den Schwanz vorher anwärmst, sodass sich die Blutgefäße weiten, erziehlst du bessere