„MARIO“ • Homosexualität im Sport

Homosexualität im Sport • »Homophobie ist vor allem im Männersport immer noch weit verbreitet. Das Kinodrama „Mario“ von PRO-FUN MEDIA über die Liebe zwischen zwei Profifußballern nimmt sich des tabuisierten Themas an.« Weitere Infos zum Film via Amazon.de: »Mario ist zum ersten Mal im Leben verliebt, so richtig verknallt. In Leon, den Neuen aus Deutschland. Der spielt zwar auch vorne im Sturm und könnte ihm sogar gefährlich werden, wenn es darum geht, wer in die

Homosexualität im deutschen Profifußball • Schwulenfreie Zone Fußballplatz?

Auch nach dem Coming-out von Thomas Hitzlsperger wirkt der deutsche Profifußball wie eine „schwulenfreie Zone“. Dabei müsste es – rein statistisch betrachtet – so einige homosexuelle Profifußballer geben. Christoph Rohlwing untersucht, warum sich bisher noch kein aktiver Spieler zu seiner Homosexualität bekannt hat. Er interviewt Corny Littmann, den ehemaligen Präsidenten des FC St. Pauli und bekennenden Homosexuellen, und liefert damit eine Insiderperspektive auf ein immer noch tabuisiertes Thema. Rohlwing setzt sich aus soziologischer Sicht mit

Homophobie am Spielfeldrand • Spieler im Abseits

Der Autor hat ‚Homosexualität im Profifußball‘ als Thema seiner Studie gewählt, weil der Profifußball als Synonym für Leistungssport in Deutschland ein Spiegelbild der Gesellschaft darstellen kann. Im Gegensatz zur Politik, in der dies schon lange kein Tabuthema mehr ist, wofür der langjährige amtierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, ein gutes Beispiel bietet, gibt es in der Parallelwelt Fußball nur vereinzelt Profis, die den Mut haben, zu ihrer Sexualität zu stehen. Folgt man den gängigen Statistiken,

Das Schweigen der Männer • Homosexualität im deutschen Fußball

Anders als in Politik und Show-Business ist der Profifußball eine scheinbar schwulenfreie Szene. Wo die Trainer von ihren Spielern Eier in der Hose verlangen, wo auf den Rängen schwul als Code für die Verhöhnung der Gegner eingesetzt wird, da ist die Luft für Outings dünn. Die Journalisten Dirk Leibfried und Andreas Erb haben intensiv zum Thema recherchiert. Sie sprachen mit schwulen Amateur-Kickern, mit Funktionären wie DFB-Präsident Zwanziger sowie mit Psychologen, die homosexuelle Profis betreuen. Ihr

Coming-out vor eineinhalb Jahren – So geht es Hitzlsperger heute

Vor eineinhalb Jahren sorgt Thomas Hitzlsperger für einen großen Paukenschlag in der Profifußball-Branche: Nach seinem Karriere-Ende outet er sich als schwul und füllt so die Schlagzeilen. Nun erzählt er, mit etwas zeitlichem Abstand, wie er heute lebt. […] […] Hitzlsperger, der aus einer kinderreichen Familie im oberbayerischen Forstinning stammt, lebt jetzt in München. Auch in Deutschland habe man ihn häufig auf sein Outing angesprochen, manches sei nervig gewesen, manches aber auch bewegend – wie eine