Wie hat es der Begriff “Daddy” so weit in die Sexualität geschafft?

Wie hat es der Begriff “Daddy” so weit in die Sexualität geschafft? • »Ich bin ein schwuler Mann in meinen Dreißigern. Je älter ich werde, umso öfter fällt ein Wort: Daddy! Doch was genau macht ihn aus, wann ist Mann einer und seit wann hat es der Begriff so weit in die Sexualität geschafft? « Hollywoodtramp via Facebook Use Facebook to Comment on this Post

Tipp der Woche 40 • »Berlin Gay Mates«

Hinweis: Dieser Beitrag stellt ausschließlich Werbung da. • Wie in jeder Woche haben wir mal was heißes, mal was erotisches oder nützliches im Tipp der Woche verpackt. Mal findet ihr es gut, mal kommt der Tipp nicht so an – gut, das muss aber so sein. 😛 »Berlin Gay Mates« »Karim Konrads visueller Angriff auf die Sinne ist überwältigend und seine Models borden über vor praller Jugend. Die Farborgie des Künstlers explodiert vor Sexualität und Energie,

Ich bin ich – und jetzt? • »Über Mobbing, Outing und das erste Mal«

Nico Abrell – offen, ehrlich und authentisch! »Sei du selbst, egal was die anderen denken!« Das ist das Motto von Nico Abrell. Nico Abrell ist 18 und schwul. Er liest, schreibt, singt und spielt Gitarre. Seine größte Leidenschaft aber ist sein YouTube-Kanal. Er vlogt, beantwortet Fragen aus seiner Community und spricht in seinen so genannten Pillowtalks über seine Beziehung, seine Mobbingerfahrungen, sein Coming-out und alles, was sonst noch so in seinem Alltag passiert. Jetzt gibt

Wieso Schwule im Umgang mit heterosexuellen Männern verkrampfen

Wieso Schwule im Umgang mit heterosexuellen Männern verkrampfen »[…] Egal wann, egal wo, ich komme mit meiner Sexualität häufig in Kontakt. Allerdings nicht in einem guten Sinne. Ich verkrampfe. Wenn ich zum Beispiel mit dem neuen Kollegen rede, der heterosexuell ist, gehen mir immer wieder diese Fragen durch den Kopf: Was denkt er über mich? Verurteilt er mich gerade? Bin ich zu schwul? […]« Noizz.de via Facebook Bildquelle Beitragsbild: Steffen030xtra.tumblr.com (via hotmendreams) Use Facebook to

Selbst ist der Mann. • »Das lustvolle Programm der Selbstbefriedigung«

Sex-Ratgeber für Männer • Selbstbefriedigung ist eine Kunst! Mark Emme ist davon überzeugt. Über viele Jahre hat der Autor alle Feinheiten, Variationen und Möglichkeiten der Selbstbefriedigung des Mannes studiert, ausprobiert und verglichen. Der Autor überzeugt nicht nur durch einen bemerkenswerten Variationsreichtum, sondern auch durch seine humorige Einstellung zur Sexualität hier schreibt kein verklemmter „Wichser“, sondern ein lockerer Onanist: Nachdem du alle Übungen ausprobiert hast, wirst du feststellen, dass dieses Buch dir eine ganz neue Sexualität

Gleich und anders • Eine globale Geschichte der Homosexualität

»Gleich und anders ist die erste umfassende Geschichte gleichgeschlechtlicher Beziehungen in globaler Perspektive. Zu allen Zeiten und überall auf der Welt hat sich ein Teil der Männer und Frauen nach einer intimen Beziehung zu Menschen des eigenen Geschlechts gesehnt. Das Buch zeigt, welchem Wandel gleichgeschlechtliche Sexualität unterlag: Ob der rituelle Sex der australischen Aborigines, die Liebe des geteilten Pfirsichs in der chinesischen Ming-Dynastie, die Männerbünde des Wilden Westens, die Garçonnes der Zwanziger Jahre oder die

Clément • Viel zu jung

»Clément tobt an seinem 14. Geburtstag ausgelassen mit seinen Freunden herum, seine Patentante Marion ist bei allem mit von der Partie. Die lebenslustige Dreißigjährige ist wegen ihrer Aufgeschlossenheit bei den Jungs sehr beliebt. Amüsiert beobachtet Marion die forschen Annäherungsversuche von Clément, der sich offensichtlich in sie verliebt hat und wehrt seine heftigen Umarmungen – angetrieben von seiner erwachenden Sexualität – nicht ab. Neugierig geworden lädt sie ihn zu einem Wochenende zu sich ans Meer ein,