Gleich und anders • Eine globale Geschichte der Homosexualität

»Gleich und anders ist die erste umfassende Geschichte gleichgeschlechtlicher Beziehungen in globaler Perspektive. Zu allen Zeiten und überall auf der Welt hat sich ein Teil der Männer und Frauen nach einer intimen Beziehung zu Menschen des eigenen Geschlechts gesehnt. Das Buch zeigt, welchem Wandel gleichgeschlechtliche Sexualität unterlag: Ob der rituelle Sex der australischen Aborigines, die Liebe des geteilten Pfirsichs in der chinesischen Ming-Dynastie, die Männerbünde des Wilden Westens, die Garçonnes der Zwanziger Jahre oder die

Clément • Viel zu jung

»Clément tobt an seinem 14. Geburtstag ausgelassen mit seinen Freunden herum, seine Patentante Marion ist bei allem mit von der Partie. Die lebenslustige Dreißigjährige ist wegen ihrer Aufgeschlossenheit bei den Jungs sehr beliebt. Amüsiert beobachtet Marion die forschen Annäherungsversuche von Clément, der sich offensichtlich in sie verliebt hat und wehrt seine heftigen Umarmungen – angetrieben von seiner erwachenden Sexualität – nicht ab. Neugierig geworden lädt sie ihn zu einem Wochenende zu sich ans Meer ein,

Der beste Sex deines Lebens

»Besser, länger, erfüllender • Bessere Potenz, besseren Sex, längere Ausdauer – eine erfüllende(re) Sexualität. Unabhängig vom Alter wünschen sich das die meisten Männer, wie die weltweit größte wissenschaftliche Umfrage zur Sexualität zeigt. Männer denken durchschnittlich 19 Mal am Tag an Sex. Doch wie wird der Traum vom „Besten Sex des Lebens“ wahr? Der renommierte Mediziner und Autor Prof. Dr. Frank Sommer, führend in der Sexualmedizin, gibt in seinem neuen Buch eine wissenschaftlich fundierte Anleitung, die

Das schwule Wien • Der Guide zu Kunst, Kultur & Szene

»„Das schwule Wien“ nimmt mit zu den Hotspots der Stadt. Die heutige Szene wird dabei genauso beleuchtet wie jener Teil des geschichtsträchtigen, prunkvollen Wiens, das von homosexuellen Männern geprägt wurde. In hundert Stationen gibt Andreas Brunner einen kurzweiligen Einblick in die Geschichte schwuler Männer in Wien und streift dabei alle wichtigen Highlights aus Kunst, Kultur und Szene. Prinz Eugen oder Erzherzog Ludwig Victor, die zu den bekanntesten schwulen Persönlichkeiten der Wiener Geschichte zählen, kommen dabei

Der Penis • Erotische Massagen, die Männern gefallen

»Eine DVD für Frauen und Männer, die alles über intime Männer-Massage sowie tabuisierte und unbekannte Themen der männlichen Sexualität wissen wollen. Didi Liebold zeigt die vielfältigen erotischen Massagen mit seinem Modell Roman Bischof. Zusammen mit Ingo Ehrhardt reflektieren sie über Männermassage und auch über tabuisierte Bereiche männlicher Sexualität. Didi Liebold ist Sexualpädagoge und Mitgründer des International Institute for Sexological Bodywork in Zürich. Er beherrscht eine Vielzahl von Bodyworktechniken und Massagestilen, die er seit vielen Jahren

Die Geschichte der Lesben- und Schwulenbewegung in Österreich

»Ulrike Repnik beleuchtet mit historischem und feministischem Zugang die Lesben- und Schwulenbewegung in Österreich, ausgehend von deren Entstehung Ende der 70er Jahre bis heute. In ihrer fundierten Untersuchung wird Geschlecht als „soziale und politische Kategorie“ betrachtet. Somit fließt hier die Erkenntnis ein, dass Geschlecht sowohl die private als auch die öffentliche Sphäre strukturiert. Sexualität wird außerdem, neben Geschlecht, als eine eigene Kategorie betrachtet – die Beziehungen von Geschlechtsidentität und sexueller Praxis werden als ein „konstitutives

Die Kraft der männlichen Sexualität • Lebensbilder für Männer

»Viele Männer stehen unter hohem Erwartungsdruck oder sind verunsichert. Sie suchen ein neues Männerbild, das all ihren Qualitäten – als Partner, Liebhaber, im Job – gerecht wird. Der Schlüssel liegt in einer veränderten Einstellung zur eigenen Sexualität. In erfrischend ungezwungenem Ton führen die Autoren durch die verschiedenen Lebensalter und zeigen, welche Stärke aus dem bewussten Umgang mit der eigenen Männlichkeit gewonnen werden kann.« Taschenbuch: 336 Seiten ca. 10,99 Euro | Verlag: Piper Taschenbuch (17. September

Homosexuell • und das ist (nicht?) gut so!

»Der Sozialwissenschaftler Heinz Jürgen Aubeck stellt die kontrovers diskutierten biologischen und sozialpsychologischen Theorien zur Ergründung homosexueller Orientierung vor und plädiert in diesem Kontext für die Fortführung der poststrukturalistischen Diskursanalyse im Feld der Sexualität, welche das auf repressiven, hierarchischen gesellschaftlichen Machtstrukturen basierende System der Geschlechterdualität, das mit einer kohärenten, immanent kausalen Konzeption von naturalisierter Geschlechtsidentität, komplementärem Geschlechterrollendiktat und zwangsheterosexueller Orientierungsnorm verbunden ist, entgegen den konservativen essentialistischen Ideologien als soziokulturelles Produkt charakterisiert und speziell die geschlechtliche Identität