HIV-Positive dürfen jetzt zur Bundeswehr

»Das Verteidigungsministerium hat den diskriminierenden Pauschalausschluss von HIV-infizierten Soldaten und Bewerbern aufgehoben. Bislang galten Menschen mit HIV in der Bundeswehr generell als wehrdienstunfähig – diese diskriminierende Praxis hat das Bundesverteidigungsministerium jetzt beendet. „Eine HlV-lnfektion stellt unter einer wirksamen antiretroviralen Therapie, ausreichender Immunkompetenz sowie bei Fehlen von Krankheitszeichen seit dem 21. Februar 2017 keinen grundsätzlichen Hinderungsgrund mehr für die Einstellung, Dienstzeitverlängerung und Übernahme in den Status ‚Berufssoldat bzw. Berufssoldatin‘ dar“, heißt es in einem Brief (PDF)

Sexuelle Minderheiten bei der Bundeswehr • „Diskriminierung dringt nicht nach ganz oben“

Sexuelle Minderheiten bei der Bundeswehr – „Diskriminierung dringt nicht nach ganz oben“ • »Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will sexuelle Minderheiten in der Bundeswehr besser schützen – ein Workshop soll dafür den Startschuss geben. Doch die Kritik daran ist groß. Jetzt meldet sich ein Fürsprecher.« Use Facebook to Comment on this Post

Bundeswehr • Schwule galten als Sicherheitsrisiko

»Das Personalmanagement der Bundeswehr hat Homosexuelle jahrzehntelang diskriminiert. Das prangert die Verteidigungsministerin in einem Bericht an. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat ihre Amtsvorgänger nach Spiegel-Informationen für ihren Umgang mit Homosexuellen kritisiert. Denn schwule Soldaten seien in der Bundeswehr jahrzehntelang „erheblich“ benachteiligt worden, heißt es in einem vertraulichen Papier, aus dem der Spiegel zitiert. Die Streitkräfte hätten ihnen Berufswege verstellt und Karrieren verhindert. Diskriminierung sei im Personalmanagement der Bundeswehr normal gewesen. 

Sexuelle Handlungen unter

HIV-positiver Soldat verurteilt: Nach Liebesnacht ins Gefängnis

Queer.de schreibt in seinem Artikel, das in Bayern ein HIV-positiver Stabsunteroffizier eine Haftstrafe absitzen muss, weil er ungeschützten Sex mit einem Kameraden hatte, der nach dem One-Night-Stand ebenfalls positiv getestet wurde. In Bayern muss ein HIV-positiver Stabsunteroffizier eine Haftstrafe absitzen, weil er ungeschützten Sex mit einem Kameraden hatte, der nach dem One-Night-Stand ebenfalls positiv getestet wurde. Ein 27-jähriger Bundeswehrsoldat aus Stendal (Sachsen-Anhalt) hat am Donnerstag vor dem Landgericht München seine Berufung gegen ein Urteil eines

Prinz Harry wird Held der Schwulen

So berichtet der Berliner Kurier in einem Beitrag über Prinz Harry. Der Berliner Kurier schreibt, den öffentlichen Respekt hat Prinz Harry (28) sich aber auch verdient: Er rettete einen homosexuellen Soldaten vor den angedrohten Schlägen seiner Kameraden. „Toll gemacht, Harry! Sie waren ein exzellenter Vorgesetzter.“ Das Lob aus dem Munde eines britischen Oberst wird dem sonst gerne mal als „Party-Prinz“ titulierten Harry geschmeichelt haben. Den öffentlichen Respekt hat Prinz Harry (28) sich aber auch verdient: