Deutliche Zunahme von Sex-Erkrankungen durch Datingportale

Anzahl der Syphilis-Infektionen steigt besorgniserregend an Die Bundesregierung warnt vor einer steigenden Anzahl an Geschlechtskrankheiten. Wie aus einem Regierungsbericht über die Strategie zur Eindämmung sexuell übertragbarer Infektionen hervorgeht, sei für die Zunahme der Fälle unter anderem die verstärkte Nutzung von Internet-Dating-Portalen sowie der Konsum bestimmter Partydrogen verantwortlich. Die Neuinfektionszahlen von Krankheiten wie z.B. Syphilis hätten sich demnach im Laufe der letzten Jahre teilweise mehr als verdoppelt. […] […] Dating-Portale erleichtern das Finden eines Sexual-Partners Die

Prävention • Bunderegierung beschließt Strategie gegen HIV und Hepatitis

Nach dem Willen der Bundesregierung sollen HIV, Hepatitis B und C sowie sämtliche sexuell übertragbare Infektionskrankheiten bis 2030 drastisch eingedämmt werden. Eine entsprechende Präventions-Strategie hat nun das Bundeskabinett beschlossen. Deutschland gehört zu den Ländern mit den niedrigsten HIV-Neuinfektionsraten in Europa. Trotz dieses Erfolgs stagniert die Zahl der Neuansteckungen seit Jahren. Ein Rückgang ist nicht in Sicht. Insbesondere wegen des stark gestiegenen Zuzugs von Migranten und Flüchtlingen wird von offizieller Seite ein Anstieg von HIV und

Studie • Monogam leben ist gut für die Gesundheit

Studie zu Geschlechtskrankheiten: Monogam leben ist gut für die Gesundheit […] Geschlechtskrankheiten nur für größere Gruppen bedrohlich Da Krankheiten wie Syphilis, Gonorrhö oder Chlamydien-Infektionen häufig zu Unfruchtbarkeit führen, können sie dadurch die Entwicklung einer Population maßgeblich beeinflussen. Wie bedrohlich Geschlechtskrankheiten für eine Bevölkerungsgruppe war, war den Angaben zufolge offenbar größtenteils abhängig von ihrer Größe. In kleineren Gruppen mit nicht mehr als 30 Erwachsenen verschwanden solche Infektionen demnach relativ schnell wieder, da eine Verbreitung angesichts der

5 Fakten, warum man Sperma beim Blowjob schlucken sollte

Und wieder haben wir die Frage der Fragen, schlucken oder spucken – seit 3 Jahren stellt Steffen030 bereits diese Frage und momentan sagen 72.13% das sie schlucken (Stand: 06.09.2015) – und nun habe ich auch noch 5 Fakten auf fem.com gefunden, warum es gut ist, das Sperma zu schlucken. […] 3. Sperma als Anti-Depressiva Traurig, ausgelaugt und kraftlos? Keine Sorge, Rettung naht – aus seinem Penis! Denn angeblich wirkt Sperma dank den Hormonen Dopamin und

Geschlechtskrankheiten werden häufig nicht erkannt

„In manchen Regionen Deutschlands treten Geschlechtskrankheiten immer öfter auf. Infektionen können auch ohne Symptome bleiben. Die Erreger können aber dennoch weitergegeben werden. Häufig schämen sich Betroffene und meiden daher einen Arztbesuch. Das kann gefährlich werden.“ – So kann man es bei heilpraxisnet.de nachlesen. Dort kann man auch lesen, das Geschlechtskrankheiten gefährlich werden können und das sich viele schämen wenn es „untenrum“ juckt. heilpraxisnet.de gibt auch den Hinweis, das man(n) sich mit Kondomen vor Ansteckung schützen

Ein Urlaub ohne Sex?

Nein, das kann ja nicht sein, denn wir hatten ja gelesen: „War der Sex gut, war auch der Urlaub gut“ – aber, wer sich zu ungezügeltem Ferienspaß hinreißen lässt, sollte darauf achten, wo er Urlaub macht. In manchen Ländern riskieren Touristen nämlich schneller eine Geschlechtskrankheit als anderswo. – so schreibt es ausführlich der Focus. […] Nach der Ferienzeit registrieren Hautärzte, Urologen und Gynäkologen jedes Jahr auffallend viele Patienten mit einem peinlich-schmerzhaften Problem: Die Betroffenen haben

Die Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland steigt weiter

„Die Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland steigt weiter: Allein zwischen 2009 und 2013 ist die Zahl der gemeldeten Fälle von 3.000 auf über 5.000 gestiegen. Der Anstieg betrifft allerdings nur Männer.“ – So berichtet gesundheitsstadt-berlin.de Weiter heißt es dort: „Syphilis wird meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Doch die Infektionskrankheit kann sich im ganzen Körper ausbreiten. Die Folgen können höchst unterschiedlich sein, deswegen wurde die Krankheit früher auch als „Chamäleon der Medizin“ bezeichnet. Die Deutsche Gesellschaft

HIV: 2010 infizieren sich 2918 Menschen mit dem HI-Virus

Die Zahl der Aidsinfektionen in Deutschland bleibt unverändert hoch. Im vergangenen Jahr steckten sich nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) 2918 Menschen neu mit dem Aidserreger HIV an. Das waren in etwa so viele wie im Vorjahr (2885), wie aus dem in Berlin veröffentlichten Aids-Jahresbericht des Instituts hervorgeht. Seit 2001 ist die Zahl der registrierten HIV-Neuinfektionen kontinuierlich gestiegen, zuletzt aber deutlich langsamer. Während die Zahl der HIV-Infektionen bei Männern 2010 leicht anstieg, nahm sie bei

Erschreckend: Immer noch, Berlin Hauptstadt der Syphilis!

Am 24. Juli 2007 hatte ich in meinem Blog schon einmal das Thema das Berlin Nr. 1 ist mit der Syphilis. Auch damals habe ich diese Information u.a. in der BZ gelesen. Nun erneut dazu ein Beitrag in der BZ online am 07.12.2009 schon gelesen. -▷ © Die BZ schreibt unter der Überschrift „Mehr Fälle, Berlin ist Hauptstadt der Syphilis“ Die Geschlechtskrankheit Syphilis wird in Berlin so häufig übertragen wie sonst nirgendwo in Deutschland. So

HIV: Jeder fünfte Fall wird aus Berlin gemeldet.

Die Berliner Morgenpost schrieb am 16.04.2009 „Berlin ist Deutschlands Aids-Brennpunkt“, weiter kann man in dem Artikel lesen. […] In ganz Deutschland gab es laut Robert-Koch-Institut im Jahr 2001 insgesamt 1443 diagnostizierte HIV-Fälle, im Jahr 2008 waren es bereits 2826. Gab es 2001 noch 200 bekannte Neuinfektionen in der Hauptstadt, waren es 2008 schon 453. „Jede fünfte Infektion wird aus Berlin gemeldet. Man kann die Hauptstadt als Brennpunkt der Epidemie bezeichnen“, sagt Kai-Uwe Merkenich, Geschäftsführer der