Deutliche Zunahme von Sex-Erkrankungen durch Datingportale

Anzahl der Syphilis-Infektionen steigt besorgniserregend an Die Bundesregierung warnt vor einer steigenden Anzahl an Geschlechtskrankheiten. Wie aus einem Regierungsbericht über die Strategie zur Eindämmung sexuell übertragbarer Infektionen hervorgeht, sei für die Zunahme der Fälle unter anderem die verstärkte Nutzung von Internet-Dating-Portalen sowie der Konsum bestimmter Partydrogen verantwortlich. Die Neuinfektionszahlen von Krankheiten wie z.B. Syphilis hätten sich demnach im Laufe der letzten Jahre teilweise mehr als verdoppelt. […] […] Dating-Portale erleichtern das Finden eines Sexual-Partners Die

5 Fakten, warum man Sperma beim Blowjob schlucken sollte

Und wieder haben wir die Frage der Fragen, schlucken oder spucken – seit 3 Jahren stellt Steffen030 bereits diese Frage und momentan sagen 72.13% das sie schlucken (Stand: 06.09.2015) – und nun habe ich auch noch 5 Fakten auf fem.com gefunden, warum es gut ist, das Sperma zu schlucken. […] 3. Sperma als Anti-Depressiva Traurig, ausgelaugt und kraftlos? Keine Sorge, Rettung naht – aus seinem Penis! Denn angeblich wirkt Sperma dank den Hormonen Dopamin und

Geschlechtskrankheiten werden häufig nicht erkannt

„In manchen Regionen Deutschlands treten Geschlechtskrankheiten immer öfter auf. Infektionen können auch ohne Symptome bleiben. Die Erreger können aber dennoch weitergegeben werden. Häufig schämen sich Betroffene und meiden daher einen Arztbesuch. Das kann gefährlich werden.“ – So kann man es bei heilpraxisnet.de nachlesen. Dort kann man auch lesen, das Geschlechtskrankheiten gefährlich werden können und das sich viele schämen wenn es „untenrum“ juckt. heilpraxisnet.de gibt auch den Hinweis, das man(n) sich mit Kondomen vor Ansteckung schützen

HIV: Jeder fünfte Fall wird aus Berlin gemeldet.

Die Berliner Morgenpost schrieb am 16.04.2009 „Berlin ist Deutschlands Aids-Brennpunkt“, weiter kann man in dem Artikel lesen. […] In ganz Deutschland gab es laut Robert-Koch-Institut im Jahr 2001 insgesamt 1443 diagnostizierte HIV-Fälle, im Jahr 2008 waren es bereits 2826. Gab es 2001 noch 200 bekannte Neuinfektionen in der Hauptstadt, waren es 2008 schon 453. „Jede fünfte Infektion wird aus Berlin gemeldet. Man kann die Hauptstadt als Brennpunkt der Epidemie bezeichnen“, sagt Kai-Uwe Merkenich, Geschäftsführer der