Virtuelle Welt » GayRomeo, wie will man die Jungs nur verstehen? #41

| Wenn sich Escorts selber Gästebucheinträge schreiben.

Ach was ist die virtuelle Welt schön. Nach langer Zeit mal wieder ein Beitrag „wie will man die nur Jungs verstehen“. – Hatte ja auch schon ein paar Anfragen gehabt warum es so ruhig wurde. (Zum einen lag es daran, dass ich selten online bin bei GayRomeo und zum anderen, ich bloggte in letzter Zeit auch ein bisschen wenig.)

Nun habe ich aber wieder etwas entdeckt, was mich zum schmunzeln anregte und ich mir die Frage stellte, wieso sich ein Escort selber ein Gästebucheintrag schreibt, wenn man das doch am Ende sehen kann. Klar, er wollte sich loben damit ihn Kunden buchen und er auch so an Geld kommt, aber wenn man das schon macht, dann sollte man doch aufpassen was am Ende im Gästebuch steht. Nun ja da steht eben nun „Anonym (Besitzer)“ – ob er das noch nicht gemerkt hat? Scheinbar nicht, denn 2008 ist ja auch ne lange Zeit her …

Hoffen wir mal für ihn, daas nicht jeder diesen Gästebucheintrag sieht. ;o) Und wünschen wir ihn noch viele gute Kunden, wo er doch so nett ist ^^

19.04.2011 Steffen030 |

Use Facebook to Comment on this Post

  1. Es gäbe noch gravierendere andere Erscheinungen auf GayRomeo zu diskutieren. Jedenfalls werden die Gays auf Romeo bald in der Minderheit sein.
    Zudem wird es immer schwieriger, die vielen Masseure, Transvestiten und Transsexuellen (vor allem aus Südamerika)an ihrer verdeckten Geschäftstätigkeit zu hindern. Langsam kommen auch immer mehr Heteros herein, die „sorry Jungs“, leider nicht an (schwulen) Männern interessiert sind – aber an den Halbmännern. Alles in Allem wird es immer nuttiger und heterosexueller auf diesem angeblich schwulen Portal.
    Aber wir Schwulen müssen doch immer so tolerant sein? Wir werden systematisch dazu gezwungen.

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .