Warum manche Menschen gegen die Homo-Ehe sind

WOANDERS ENTDECKT

Unnatürlich, irgendwie nicht normal, und dem Papst gefällt es auch nicht: Manche Menschen kommen mit Homosexualität nicht klar. Warum, das versucht die Frankfurter Allgemeine zu erklären.

Momentan reden alle über die sogenannte Homo-Ehe – ein eher nicht so schönes Wort für zwei Männer oder zwei Frauen, die einander heiraten. In Irland darf man das jetzt, denn die Iren haben in einer großen Abstimmung dafür gestimmt. Und wenn ein solches Ehepaar ein Kind hätte, weil es zum Beispiel eins adoptiert, dann hätte das Kind zwei Mütter oder zwei Väter.

Die meisten Menschen sind der Meinung, dass es für eine Ehe am wichtigsten ist, dass die beiden Partner sich liebhaben, und für eine Familie, dass die Eltern das Kind liebhaben. Aber es gibt auch Menschen, die das anders sehen. Manche fragen: „Ist das denn gut für das Kind? Kann das überhaupt eine richtige Familie sein?“ Bislang gibt es wenig Hinweise, die dagegen sprechen. […]

Textquelle: Frankfurter Allgemeine

Use Facebook to Comment on this Post

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.