Wurzeln der Homosexualität

tumblr_no4bh09hFs1t1ny0fo1_500Wie entsteht die Neigung zur gleichgeschlechtlichen Liebe? Forscher vermuten, dass bestimmte körperliche Vorgänge vor der Geburt sie auslösen.  – So schreibt es und geht geo.de diesem Thema nach, weiter heißt es:

Lange Zeit galten Homosexuelle als psychisch krank. Ärzte behandelten Schwule mit Elektroschocks oder operierten ihre Gehirne. Heute dagegen ist klar, dass gleichgeschlechtliche Neigungen völlig natürlich sind. Doch wie kommt es dazu, dass manche Menschen ausschließlich das eigene Geschlecht begehren? Forscher versuchen, die Wurzeln der Homosexualität zu ergründen – und vermuten, dass die Veranlagung schon vor der Geburt entsteht.

DIE LUST AUF DAS EIGENE GESCHLECHT: In der Regel erkennen homosexuelle Menschen schon in jungen Jahren, dass sie sich zu gleichgeschlechtlichen Partnern hingezogen fühlen. Für viele ist es jedoch ein längerer Prozess, bis sie sich öffentlich zu ihrer Neigung bekennen können. Umso schwerer wiegt dieser Schritt, je feindseliger eine Gesellschaft gegenüber anders Liebenden eingestellt ist. Das hier gezeigte Paar stammt aus Russland, wo Lesben- und Schwulenrechte zuletzt massiv eingeschränkt worden sind

Bei Männern, die mit Männern schlafen, so heißt es in einer antiken griechischen Schrift, seien die Kanäle für die Samenflüssigkeit verstopft. Statt in Hoden und Penis zusammenzufließen, sammele sich die Flüssigkeit im Gesäß. Dort verursache sie ein körperliches Begehren – ein Bedürfnis nach Reibung und Entladung. […]

Wie definiert man „Homosexualität“?, Was ist dran an den typischen Klischees über Lesben und Schwule? und Ist Homosexualität erblich? -Dies alles kann man in dem Beitrag bei geo.de lesen.

© Textquelle: GEO.de | Bildquelle: Steffen030.Tumblr.com

Use Facebook to Comment on this Post

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.