Gay Porn Heroes

»Der Erfolg von PORN FROM ANDY WARHOL TO X TUBE hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass schwule Pornoproduktionen auch jenseits des kurzen Moments der Befriedigung eine kulturelle Relevanz haben. Darum präsentiert uns nun J. C. Adams, Chefredakteur der GAY PORN TIMES und demzufolge ein echter Kenner der Branche, mit GAY PORN HEROES einen würdigen Nachfolger. Dieses Buch ist eine Verneigung vor all den erstaunlichen Kerlen, die in den vergangenen vier Dekaden unsere erotischen Fantasien befeuert

Der Bärenkult. Das Tier im Mann!

Ein Hoch auf die bärige Männlichkeit! Alle Schwulen haben einen Waschbrettbauch und sind glattrasiert? Nicht alle! Immer mehr Schwule zelebrieren ihre Männlichkeit auf die wilde Weise: sprießende Brustbehaarung, wuchernde Bartpracht, wohl proportionierter und lebensfroher Leibesumfang.Es brummt der Bär, dem Jugend- und Körperkult zum Trotz. Der Bär steht für das Väterlich-Erfahrene, das Animalisch-Ungezähmte, das In-sich-Ruhende-Gemütliche, das Kuschlig-Knurrende. Bären sind Genussmenschen, die sich Zeit lassen, ob mit Essen, Sex oder sozialen Kontakten.Der Bärenkult versammelt Beiträge, Fotos und

Schwule Akten – Fußballstar und Tennisprofi – Geoutet !

Was wäre wenn Daniel Richter, ungeouteter Fußballprofi der 1. Bundesliga, trifft auf Tennis-Hoffnung Henry von Rittershofen. Was wäre, wenn man pikante Chat-Logs, SMS-Nachrichten und E-Mails der beiden lesen könnte? Und was passiert mit der Sportwelt, auf Twitter und in Internetforen, wenn die Männer plötzlich als schwules Paar geoutet werden? Die Reaktionen reichen von: „Tod den schwulen Fußballern!“ bis zu „Sexy Paar, schade natürlich für unsereins, aber es hätte kaum nen geileren Fußballer treffen können.“ In

Callboy Steve – Autobiografie einer männlichen Hure

Sie sind der Geldadel unter den männlichen Prostituierten: die Callboys, die der Kundschaft beiderlei Geschlechts – und manchmal auch beiden gleichzeitig – ihren Körper für ein Luxushonorar verkaufen.Ihre Kunden sind männlich-herbe Hollywoodstars, arabische Ölprinzen und nach Demütigung lechzende Bosse der internationalen Wirtschaft. Unter 500 Euro pro Stunde sind sie fast nie zu haben, bei Tages- oder Wochenpauschalen ist ihrer Gage keine Grenze gesetzt. Sie sind die erotischen Luxusartikel der Schönen, Reichen und Prominenten und deshalb

Sind Schwule und Lesben die besseren Eltern?

Regenbogenfamilien polarisieren. Viele verstehen sie als »Nein« zur traditionellen Familie, die sich allerdings selbst in der Krise befindet. Umso empörter der Aufschrei jener, die an ihr festhalten wollen. Aber auch diese Frage steht im Raum: Sind Schwule und Lesben vielleicht die besseren Eltern, weil ihre Kinder Wunschkinder sind, weil sie vorurteilsfreier erziehen und für ein neues, modernes Familienbild stehen? Katja Irle zeichnet ein differenziertes Bild: Bedeutet die Akzeptanz von Regenbogenfamilien tatsächlich das Aus für die

Südlich von Hetero

Schwule Jugendliche gehen ihren Weg – eine Reise durch Deutschland. Schwule Jugendliche gibt es überall. Auf dem Land, in der Großstadt, im Norden, im Süden. An Schulen, im Schwimmverein und im Jugendclub. Manche haben Probleme wegen ihrer Homosexualität und bei anderen spielt es eigentlich keine Rolle. Und genauso zahlreich wie sie sind, sind auch ihre Lebenswelten. Mit diesem Buch wollen die Autoren versuchen, Klischees entgegenzutreten und zu zeigen, dass es „DEN“ schwulen Jungen nicht gibt.

Digitales Verderben – Wie Pornografie uns und unsere Kinder verändert

Das Smartphone ist längst zum liebsten Spielzeug der Jugend in Deutschland geworden. Überall wird gesurft: Zuhause, im Bus, auf dem Schulhof. Pornos sind dabei allgegenwärtig. Und der heutige Internet-Konsum verursacht bei jungen Menschen einen anderen Umgang mit Sexualität. Lange vor ihren ersten eigenen sexuellen Kontakten sehen die Konsumenten, wie es läuft im Bett. Oder laufen könnte: Gruppensex, Gang Bang, Sex mit Tieren, Sex und Gewalt – es gibt scheinbar nichts, was nicht erlaubt wäre. Das

Generation Porno – Jugend, Sex, Internet

Ein Junge ist 14 und sucht im Internet auf der Pornoplattform Youporn fast jeden Tag nach »Blowjobs«. Der andere ist 16 und findet Youporn längst langweilig. Die wirklich krassen Sachen seien woanders. Das Internet spült eine Flut von pornografischen Bildern in die Kinderzimmer. Oft genügt ein kurzer Klick: »Schon 18?« »Ja!« Eltern und Pädagogen sind beunruhigt und machen sich Sorgen, was die Eindrücke in den Köpfen ihrer Kinder auslösen. Porno beschränkt sich nicht auf einschlägige

Böse Jungs – Eine verrückte Dreiecksgeschichte

Was, wenn der Falsche genau der Richtige für dich ist? Als James sich in Casey verliebt, weiß er, das bedeutet Ärger. Nicht nur, weil Casey sein bester Freund ist, er ist auch noch hetero. Zumindest scheint es so, bis Bad Boy Rizzo auftaucht und alles durcheinanderbringt. Bald muss sich James die Frage stellen: Mit wem von beiden will er wirklich zusammensein? Denn nur einer würde bedingungslos für ihn da sein, falls er sich dem dunklen

Die Yumbo Center Boys

Gran Canaria ist die wärmste Insel der Welt und das legendäre Yumbo Center im sonnigen Playa del Ingles ist der unbestrittene Mittelpunkt der schwulen Welt. Hier treffen sich schwule Touristen aus aller Welt und feiern eine nicht enden wollende Party in den weit über 50 Gay Bars, Restaurants und Discotheken. Und mittendrin sind die Yumbo Center Boys, vier attraktive junge Männer, die nach Gran Canaria gekommen sind, um ihr Glück zu versuchen. Sie sind die

Blas mich! – Mehr Spaß beim Oralsex!

93% aller Männer stehen auf Oralsex“, behauptete die taz. Was sie verschweigt: 80% wissen weder, wie man guten Oralsex verschafft, noch wie man als Empfänger zu gutem beiträgt. Blas mich! – Mehr Spaß am Oralverkehr beschäftigt sich mit den besten Techniken zum Deepthroaten, erklärt, was Felching ist, enthält die unerlässliche „Kleine Spargelkunde“ und beschäftigt sich mit der Frage, mit welchen Tricks Pornostars Ihre Sexpartner beim Blasen zum Schreien bringt. Der SEXTIPPS-Autor widmet sich in diesem

Ich bin schwul – outen oder weiterleben wie bisher?

Bert Hoffmann ist vierzig Jahre verheiratet, erfolgreich im Beruf und hat zwei erwachsene Söhne. Nach außen hin führt er ein normales Leben. Doch es gibt etwas, womit er nicht fertig wird: Er ist Homosexuell. Immer wieder hat er seine Neigung erfolgreich verdrängt – allerdings nicht ohne Folgen für sein Seelenleben. Nach zahlreichen Terapien muss er erkennen: Seine sexuelle Orientierung kann man nicht verändern. Dann lernt er einen jungen Mann kennen und sein Leben scheint völlig