Poppers – „Die schwule Sexdroge?“

Steffen030 2

Darf man Poppers in Deutschland, Österreich und der Schweiz erwerben und besitzen, ohne sich strafbar zu machen? Und kann man vom „Raumduft“-Schnüffeln eigentlich süchtig werden?

»Um Poppers ranken sich viele Geheimnisse und Gerüchte. Kaum einer weiß, woraus es eigentlich besteht, warum es so wirkt, wie es wirkt, und wie gefährlich es tatsächlich ist. Bekannt in der schwulen Welt, dringt es aber auch zunehmend in Hetero Kreise ein. Die wenigsten kennen die Gesetzeslage: Darf man Poppers in Deutschland, Österreich und der Schweiz erwerben und besitzen, ohne sich strafbar zu machen? Und kann man vom „Raumduft“-Schnüffeln eigentlich süchtig werden? Das Handbuch beantwortet all diese Fragen, klärt über die verschiedenen Poppers-Sorten auf, warnt vor Gefahren und Wechselwirkungen mit anderen Rauschmitteln, gibt Tipps für den verantwortungsvollen Gebrauch, erklärt, ob und wie man es selbst herstellen kann, und nennt die günstigsten Bezugsquellen. In dem Buch kommen Ärzte, Apotheker und Sexualwissenschaftler ebenso zu Wort wie schwule Promis, die offen und tabulos über ihre Poppers-Erfahrungen berichten. Mit Beiträgen und Statements von den Comiczeichnern Ralf König und Stefan Zeh, Cazzo-Star Tim Vincent, Mr. Gay Germany 2004 Suat Bahceci, Pornoproduzent Alexander Roessner, Georg Roth alias Sister George und dem Fotografen Henning von Berg.“« 

Himmelstürmer Verlag via Amazon.de

Advertising

Dieser Lesetipp stellt Werbung da – alle Informationen (Bild und Text) in Zusammenhang mit Advertising von Amazon entnommen. •  Weitere Infos findest du natürlich bei Amazon. 😉

2 thoughts on “Poppers – „Die schwule Sexdroge?“

Hier ist Platz fuer deine ehrliche Meinung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Next Post

Wie lang ist der Durchschnittspenis?

Wissenschaftliche Messung – Durch Auswertung zahlreicher kleinerer Studien haben Forscher nun endlich Längendaten über das Gemächt von über 15 000 Männern gesammelt. Die Ergebnisse im Überblick. Insgesamt 15 521 Männer haben zum Nutzen der Forschung die Hosen runtergelassen – im Rahmen zahlreicher kleinerer Studien, deren Ergebnisse ein Team um David […]

Das könnte dich auch interessieren