Callboy Steve – Autobiografie einer männlichen Hure

Sie sind der Geldadel unter den männlichen Prostituierten: die Callboys, die der Kundschaft beiderlei Geschlechts – und manchmal auch beiden gleichzeitig – ihren Körper für ein Luxushonorar verkaufen.Ihre Kunden sind männlich-herbe Hollywoodstars, arabische Ölprinzen und nach Demütigung lechzende Bosse der internationalen Wirtschaft. Unter 500 Euro pro Stunde sind sie fast nie zu haben, bei Tages- oder Wochenpauschalen ist ihrer Gage keine Grenze gesetzt. Sie sind die erotischen Luxusartikel der Schönen, Reichen und Prominenten und deshalb

Fucking Germany: Das letzte Tabu oder mein Leben als Escort

Cem ist ein professioneller Escort. Er lässt sich für Sex bezahlen. Knapp 100 Euro kostet es, sich eine Stunde lang die Bedürfnisse nach schnellem Sex, nach Erniedrigung und Autorität, nach Zuwendung und Geborgenheit befriedigen zu lassen. Das ist nicht ganz unbekannt. Gänzlich unbekannt sind die Ausmaße dieses speziellen Zweiges der Dienstleistungsbranche, der hohe Grad an Organisiertheit sowie die Vielfältigkeit der Kundschaft: Manager, Messebesucher, die Parfümverkäuferin, Hartz-IV-Empfänger oder der Nachbarpapi. Cem Yildiz erzählt aus einer Welt,

KitKatClub Berlin: Freiheit, Sex & Liebe – Eine wahre Geschichte

In diesem Club ging’s um Sex – in allen denkbaren Formen.« Der KitKatClub Berlin öffnete vor 20 Jahren seine Türen erstmalig für das bunteste Publikum, das die Berliner Nachtwelt je gesehen hat. Darunter: Vigor Calma. Als Künstler unter dem Namen „Der Träumer“ stand er lange Jahre für die legendären Schwarzlichtbilder des KitKatClub. Er hat nun aufgeschrieben, was er in den 90ern wirklich erlebt hat. Als Freund der Clubbesitzer stürzt er sich in einen Rausch aus

Luca – Im Sturm ans andere Ufer

Nicklas ist 19 Jahre alt, jung, gutaussehend, sportlich und steht kurz vor seinem Abitur. Er ist beliebt bei seinen Freunden, kommt mit jedem sehr gut zurecht, besonders mit seinem besten Freund Timo, mit dem er die meiste Zeit auch außerhalb der Schule verbringt. Und so ist Nicklas auch für Timo da, als dieser sich wieder einmal bei ihm wegen seinem kleinen Bruder Luca ausweint, der sich, wie schon so oft, von einer Schwierigkeit in die

Queer As Folk • Eine Email in Sachen Rettung

Da staunte ich ja nicht schlecht, als mir ein guter Freund mal wieder eine Email zukommen lassen hat. Hm, allerdings war sie so ungewöhnlich wie seine Meldungen grins – Er hatte beim Surfen in den Weiten des Internets eine Seite gefunden die zur Rettung von Queer As Folk aufruft. Also es handelt sich um eine Petition. Man kann dazu lesen: Description/History: QUEER AS FOLK erzählt die Erlebnisse der fünf schwulen Männer Brian, Justin, Michael, Ted